Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Trier: Schiff bleibt mit Heck in Schleuse hängen - zehn Verletzte

  1. #1

    Deutschland Trier: Schiff bleibt mit Heck in Schleuse hängen - zehn Verletzte

    Ein Ausflugsschiff mit etwa 30 Fahrgästen an Bord ist auf der Mosel in einer Schleuse verunglückt.

    Trier: Schiff bleibt mit Heck in Schleuse hängen - zehn Verletzte
    http://binnenvaartlog.nl

  2. #2

  3. #3

    Deutschland Schleusenunfall in Trier - Augenzeugin sagt: „Unsere Kinder sind völlig traumatisiert“

    Trier. Beim Unfall mit einem Personenschiff in der Schleuse Trier sind am Sonntagabend zehn Menschen verletzt worden.

    Schleusenunfall in Trier - Augenzeugin sagt: „Unsere Kinder sind völlig traumatisiert“
    http://binnenvaartlog.nl

  4. #4

    Standard

    Wie man an einer Pollernische hängen bleiben kann, kann ich nicht verstehen.

  5. #5

    Registriert seit
    10.10.2014
    Ort
    Fischbachau
    Beiträge
    228

    Standard

    Oh Mann,
    wenn ich schon das Wort traumatisiert lese wird mir übel. Die haben einen gehörigen Schrecken bekommen, ein paar Prellungen und gut ist. Wie konnten wir nur früher alle ohne Trauma überleben? Eher machen die Eltern jetzt ihren Kids gegenüber ein Drama daraus. In ein paar Jahren berichten die betroffenen und traumatisierten Kinder in geselliger Runde als besonderes Erlebnis darüber. Vor dreißig Jahren wurde der Begriff "traumatisiert" nur bei wirklich einschneidenden und sehr schlimmen Erlebnissen verwendet, heute schon nach einem Sturz mit dem Fahrrad.
    Der Unfall ging Gott sei Dank ohne größere Schäden über die Bühne und über die Ursache werden sich die entsprechenden Kreise Gedanken machen. Darüber sollte man einfach froh sein und nicht so einen Bohei veranstalten. Es ist nun einmal so dass jederzeit und überall durch Unachtsamkeit, Fehlfunktionen, Fehler, dumme Zufälle etc. etwas passieren kann und man sich nicht vor allem Unbill schützen kann. Wenn Eltern dies ihren Kids vermittelten gäbe es auch nicht so viele traumatisierte Kinder nach solchen Vorfällen.

    Grüße
    Chris (selber Vater von drei Kindern)

  6. #6
    Moderator
    Registriert seit
    22.07.2008
    Ort
    Stadtallendorf
    Beiträge
    5.118

    Standard

    Da sieht man mal, wie lange so ein Notstopp dauert - offenbar braucht die Bedienung der Schützen so lange. Man merkt ja auch bei einer normalen Schleusung, daß das nicht von jetzt auf gleich geht (an irgendeiner Moselschleuse hatte ein Sportboot in einer der Bootsschleusen ja mal dieselbe Erfahrung machen müssen).

    Die entsprechende Ecke des Schiffs (die an Backbord wird nicht viel anders aussehen) habe ich aus dem thread zum Schiff mal rauskopiert. Kleine Ursache, große Wirkung.

    Ein Urteil möchte ich mir nicht erlauben. Wenn es dumm läuft und das Heck gerade auf einer Welle aufschwimmt und die Ecke dabei in die Pollernische gerät, dann hängt das Schiff mit Ablauf der Welle und ablaufendem Wasser auf einmal bombenfest und man kann nichts mehr machen. Man kann wohl davon ausgehen, daß die die Ecken am Achterschiff in der Schleuse – auch zu berg - demnächst besser im Auge behalten werden!

    Gernot
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Wappen von Trier 2014-02-19 in Trier (3) .jpg 
Hits:	254 
Größe:	53,2 KB 
ID:	735005  

  7. #7

    Standard

    Hallo Gernot, das war dieser Bericht gewesen. https://www.binnenschifferforum.de/s...chleuse+lehmen

  8. #8
    Moderator Avatar von Norbert
    Registriert seit
    08.02.2008
    Ort
    Gelsenkirchen
    Beiträge
    5.224

    Standard

    Ich weiß nicht wie ihr Euch das vorstellt.
    Es gibt Schleusen die befüllen die Schleuse über ein 35 Tonnen schweres Hub-Senktor das zum Füllen angehoben wird. Wenn das Tor z.B. 70 cm angehoben ist und dann der Schleusenstop wird betätigt, wird das Tor nicht sofort zufallen. Es muss gegen den Wasserdruck zugefahren werden. Das Schleusenpersonal gewinnt aber wichtige Sekunden da es nur einen Bedienbefehl geben muss.
    Mit den Schützen ist es Ähnlich, die werden ebenfalls gegen den Wasserdruck gefahren.
    Zu fällen einen schönen Baum, braucht 's eine halbe Stunde kaum.
    Zu wachsen, bis man ihn bewundert, braucht er, bedenk' es, ein Jahrhundert.

    Eugen Roth

  9. #9

    Standard

    Hallo Zusammen,

    wie schnell es in Trier geht, kann ich nicht sagen. Ist schon über 20 Jahre her, seit ich da gefahren bin. Bei der Schleuse Vogelgrün im Rheinseitenkanal sinkt und steigt das Wasser in der kleinen Kammer 3 m pro Minute.
    In der großen Kammer sind es 1,5 m pro Minute.

    Bevor der Schiffsführer es realisiert, den Funkspruch absetzt und dann der Schleusenmeister reagiert ist eine Minute schnell vorbei. Mag sein das Schleusen ohne Schwimmpoller etwas langsamer gefahren werden. Aber wie Norbert schreibt, es dauert eben etwas bis Tor oder Schützen zu sind.

    Gruß Thomas
    Ich bin ein Dieselknecht und mach´ es Keinem recht !

  10. #10
    Avatar von Robert67
    Registriert seit
    11.03.2010
    Ort
    Heilbronn
    Beiträge
    349

    Standard

    Es gibt noch ein Problem, wenn die Schütze zu schnell zulaufen, kann es zum aufschaukeln iin der Kammer kommen. Bei 30m Schiff nicht so tragisch, bei abgeladen Motoren aber schon.

    Zur Traumatisierung.
    Die wird sich bestimmt mit Schmerzensgeld beheben lassen.
    Gruss
    Robert

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •