Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 33

Thema: AIS + anderes Fluch oder Segen

  1. #1

    Registriert seit
    28.02.2011
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    124

    Standard AIS + anderes Fluch oder Segen

    Moin Moin alle zusammen

    Heute möchte ich mir mal ein bischen Luft machen und mit dem hochgelobten AIS anfangen.
    Viele meinen dies würde mehr Sicherheit bringen.
    Dies ist ein Trugschluss!
    Warum?
    Seit Einführung des AIS auf den Schiffen sind verschiedene Veränderung in der Fahr- und Denkweise der betreffenden Schiffsführer zu bemerken,wie
    z.B. bei Überholvorgängen, insbesondere vor Kurven.Früher hätte nur ein Vollpfosten in einer Kurve ,die man nicht einsehn kann,versucht zu überholen.Heute wird man direkt vor der Kurve gefragt und auf die Gegenfrage ob man wüsste das nichts entgegenkommt,bekommt mann dann die Antwort ,,Ich hab nichts auf dem AIS"!
    Es sei darauf hingewiesen das im deutschen Kanalgebiet noch keine AIS-pflicht besteht und von den betreffenden Stellen immer wider darauf hingewiesen wird,das das AIS keinesfalls als Navigationsanwendung zu verstehen ist,sondern ein rein Informatorischen Charakter hat.
    Eine solche Aussage von der ZKR und dann die PFLICHT ein AIS laufen zu haben, wiederspricht sich, ist aber logisch.
    Genau aus diesem Grund wollten die Niederländischen Börden auch keine ,,Blaue Tafel" im AIS,ich zitiere ,,....dann schaut keiner mehr aus dem Fenster" zitatende.
    Und eben das geschieht zur Zeit, ,,Wahrschauer",wer stellt den noch?
    Ein Frage, an einen Liebhaber des AIS und dem Hinweis, das eben nicht ALLE damit ausgerüstet sein müssen wurde wie folgt beantwortet.

    ---Wenn bei einem Überholvorgang plötzlich eine 15 m Yacht von vorn kommt ,könne diese umdrehn ,die haben Zeit-----

    !!! Also liebe Sportschiffer ,zieht euch warm an und übt schon mal ein Notwendemanöver im Kanal.!!!!

    Was das alles mit Sicherheit zu tun hat, ist mir Schleiherhaft.
    Desweiteren wurde auf die Vorzüge des AIS hingewiesen , wie zB. die automatische Information der Schleusen ect. und ich würde den Fortschritt nicht aufhalten.
    Dazu möchte ich nur folgendes sagen.
    In der Tank- und Containerschiffahrt nutzen wir schon länger das BICS-System.Eine tolle Sache, die sich bewährt hat und auch vollig in Ordnung ist.
    Ausserdem nutze ich persönlich seit Jahren ( ohne pflicht) verschiedene Kartensysteme auf denen mittels GPS meine Schiffspositon angezeigt wird,so das ich immer genau weiss, wo sich das Schiff befindet und ich mich dementsprechend genau melden kann.

    Sicherlich ist das AIS eine gute Sache, aber bringt es Sicherheit !?
    Wenn ich bei Begegnungen sehe, wie Schiffsführer einen riesen Monitor vor der Nase haben, auf dem Tresco läuft und neben an der Fehrnseher und dann tun sie auch noch den Scheinwerfer anmachen, wird mir schlecht.
    Sicherheit ???Es besteht so gut wie keine Verbindung mehr,zwischen Schiffsführer und Schiff, es wird sich rein auf die Technik verlassen.
    OH. aber Hauptsache man hat eine ,,Sitzecke zum Kaffe trinken" im Steuerhaus das ist wichtig heutzutage. Das damit Werften auch noch Prahlen,was für tolle Steuerhäuser sie bauen grenzt schon an Fahrlässigkeit.
    Dies alles mag schön und gut sein ,aber wenn der Schiffsführer nahe der Mitte des Steuerhauses sitzt und vom Kanal garnichts mehr sieht auch wenn er Richtung Fenster schauen würde ist schon ein Ding.
    In Bezug auf eine Vorschrift, die einen max. toten Winkel (OHNE technische Hilfsmittel)vor dem Schiff von 250m vorschreibt,sind die meisten sogannten ,,kanalgängigen" Neubauten sowieso ein Witz und bezeugen nur, das die ZKR und ZSUK korrupt oder nichts von dem was sie da manchmal unterschreiben verstehen.

    Sind wir schon beim nächsten Thema,hmm.

    Gangbordbeleuchtung!!!
    Eine gute Sache und bringt Sicherheit!
    Leider meinen einige ,durch anbringen von Strahlern, Neonröhren ect. ,die den ganzen Kanal ausleuchten auch noch durch diese Forderung der ZSUK gedeckt zu sein.
    Vor kurzem begegnete ich einem Niederländer,der Kanal war schön beleuchtet,doch ola, etwa 500m vor der Begegnung gingen die Lampen auf meiner Seite aus.Keine Beeinträchtigung durch blenden ect.Leider hab ich den Namen vergessen, aber Daumen hoch , mitgedacht und gut gemacht.Dankeschön.
    Den anderen sei gesagt,das eine Beleuchtung der Ganborde,wie von der ZSUK gefordert , NICHT von der Pflicht befreit andere Verkehrsteilnehmer nicht zu blenden ect.
    Insbesondere ,wenn das Schiff stillliegt und wie immer öfter zu Beobacheten ist eine volle Beleuchtung durch Strahler ect. vorliegt.
    Leuten die ausschlieslich in einen Monitar starren und nach Tresco fahren stört das wohl nicht,Schiffern die noch was von ihrem Handwerk verstehn aber schon.

    Das gleiche gilt für diese neue Mode ,auf dem Vorschiff riesen Strahler aufzustellen die genau nach vorn zeigen.
    Es mag für den betreffenden schön hell sein, aber dadurch sieht man auch Entgegenkommer schlechter.
    Jedesmal muss man denjenigen anrufen bzw, mit dem eigen Scheinwerfer zeigen das man geblendet wird.
    Es gab mal Zeiten das hat man einen Scheinwerfer auf jede Uferseite gerichtet und in kurven den auf der Ecke ausgeschaltet ,um mögliche Entgegenkommer nicht zu blenden.Aber es scheint als ob nur noch rücksichtslose Bäcker unterwegs wären.
    Komischerweise ist dieses verhalten grösstenteils von Schiffen zu sehen,die neu im Kanal sind,Scheinbar kommen diese mit jedem Fahrwasser ,das nicht 150 m breit ist,wie auf dem Rhein nicht klar.Andererseits sind diese Neubauten auch eine Sache für sich.

    Womit wir bei Geschwindigkeiten sind.
    Die meisten Neubauten müssen Ballast nehmen um unter den Brücken durchzukommen.Nun sind sie dadurch aber kein Leerfahrzeug mehr, denken aber sie könnten mit 2 m Tiefgang auch mit 12km/h durch den Kanal pflügen.
    Mir ist das eigentlich egal.Was mich interessiert ist das Sog- und wellenschlagverhalten dieser Schiffe.
    Und eben das interessiert die betreffenden Schiffsführer wohl eher nicht,denn man bekommt zu hören ,,ich fahr 7km/h ,du bist ein Spinner"
    Nun ich bin gern ein Spinner,solange ich nicht so gehirnbefreit bin wie diese Leute.
    Vor kurzem sagte mir jemand, ich hätte keine Ahnung,da die ,,Sunrise" ,durch ihre Bauart wahrscheinlich, nur eine max Geschwindigkeit von 10 km/h im Kanal erreichen würden.
    Das war mir neu. Könnte das jemand bestätigen?
    Gleichfalls hörte ich jetzt auch von der tatsache das Neubauten nach dem dunkelwerden keine Sggwirkung mehr entwickeln.
    Ich meine das ist ein Witz,aber bei dem ,,Fachpersonal" was man heutzutage trifft, wer weiss!

    So nun zum Schluss noch das Überholmanöver.

    vor einiger Zeit musste ich mir vom Schiffsführer eines Neubautanker ,auf meine Anfrage ob er nicht langsam machen könnte anhören ,,,....er könne auch rückwärts machen,ich solle gas geben"
    Nun, wenn man mit einem leeren Schiff beim Überholen von 12km/h auf 8km/h runtergeholt wird und dann nur mittels fast Volllast laufender Maschine vorbeikommt,wird man doch nachdenklich.
    OH, ich hätte gern ,,Gas"gegeben wo es sich in disem Fall doch um einen Vertreter von Merkel´s qualifizierten Leuten handelte, aber nunja, was solls.
    Nun, es sind nicht nur diese Leute , immer mehr, insbesondere Schiffsführer von Neubauten, kennen ihr Schiff nicht oder es ist ihnen egal.Der Rest geht sie nichts an.
    Schiffer sind das auf keinen Fall mehr.

    Hier möchte doch einmal ein Schiff loben und zwar ( ich hoffe es ist die richtige Nummer) Dettmer Tank 140.
    Mit 11.45 breite und einer Fahrweise,Haleluja, teilweise bekommt man nicht mal mit, das der vorbeifährt und beim Überholen, Klasse.
    Die verstehn ihr Handwerk noch und kennen ihr Schiff.

    So, das soll es gewesen sein.

    Abschliessend möchte ich darauf hinweisen.

    Fortschritt um jeden Preis,bedeutet meist Tote.
    Wen das nicht interessiert,die suchen noch dringend ein Atommüllendlager.
    Also wer von den Leuten einen Keller hat, bitte melden.

    Viel Glück

    Eins noch,was die Datensicherheit beim AIS betrifft.
    Es gibt überall Kameras, biometrische Bilder in Ausweisen, jetzt die RIFD -chips in den karten für den Strom und bestimmte Leute machen sich sorgen wegen dem Datenschutz!????
    Das AIS dient ausschlieslich der Überwachung,weswegen Behördenfahrzeuge in der Seefahrt,auch angewiesen werden ,ihres bei Kontrollfahrten auszuschalten.
    Was dann wohl auch viel sichererer ist.
    Geändert von Yggdrasil (14.10.2014 um 11:17 Uhr)

  2. #2

    Registriert seit
    07.11.2012
    Ort
    dorfprozelten main
    Beiträge
    997

    Standard

    Yggdrasil, ich fahre nur selten im "Kanal" und ab und zu dann auch mit Ballast, aber dafür umso mehr im Maindonaukanal. Was du sagst über Beleuchtung trifft hier meistens den Kabinenschiffen zu. Es gibt die günstige Ausnahmen aber immer mehr fahren mit soviel Beleuchtung dass man selber nichts mehr sehen kann. Neulich Begegnung mit so einem komischen Schubverband ( FGKS mit Steuerhaus hinten). Wir fahren zu Berg aus Schleuse Jochenstein mit Aussteck (blauer Flagge). Zu thal nur Licht; wenn ich über Funk frage das blendende Licht auszumachen, kriege ich erst keine Antwort. Wenn ich nochmals frage ob er 4 kil oberhalb der Schleuse auf gerader Strecke und etwa 200 m breit soviel licht braucht um die Schleuse zu finden , bin ich ein Klugscheiisser!
    Seitenstrahler brennen meistens Tag und Nacht. Wenn man nachts vor der Schleuse übernachtet und das Schlafzimmer ist hell beleuchtet wie am Tag, dann weiss man FGKS fährt ein.
    Betr. Transponder AIS: bei uns war die Transponderdichte dank österreichischen Verpflichtung schon immer sehr hoch.Nur hat die Wasserstrassenverwaltung in Deutschland das immer noch nicht kapiert. Millionen würden und werden noch weggeschmissen um die Schleusen umzubauen für die Fernsteuerung. Z.B. in Klingenberg ist vor ein paar Jahren ein komplettes neues Schleusenhaus gebaut worden; 2 Jahre später wird die Schleuse nicht mehr besetzt, weil die Fernsteuerzentrale in Aschaffenburg die Bedienung übernimmt. Aber für ein Transponder pro Zentrale fehlt das Geld!!
    Gruss vom Mainschnickel.

  3. #3

    Standard

    Hallo Yggdrasil,
    da hast du mal richtig Dampf abgelassen. Hast bestimmt in vielen deiner Bemerkungen recht.
    Vergessen hast du bei deinen Aufzählungen aber die Sportbootfahrer, die dank der neuen Sportbootvermietungsverordnung nun Boote mit Motoren bis 15 PS mal eben, ohne jede Vorkenntnis oder andere Qualifikation, den Kanal unsicher mächen dürfen. Diese Vollpfosten wissen nicht wie ein großes Fahrzeug überholt werden kann/darf. Auch wissen sie nicht, dass bei Anlegemnövern es ziemlich unbequem werden kann, wenn man glaubt, dass man noch eben zwischen Schiff und Spundwand durchfahren kann, obwohl der Zwischenraum schon eng ist.
    Oder bei Dunkelheit ohne Beleuchtung vor dir auftauchen. Und das alles nur, weil sich irgendein Politiker so etwas ausgedacht hat, der von der Realität genau soviel weiß, wie die Kuh vom Tanzen.
    Ich wünsche dir, dass du mit diesen Fahrern? keine Bekanntschaft machen mußt.
    Herzliche Grüße
    Nordkap

  4. #4

    Registriert seit
    21.10.2010
    Ort
    Stolpen
    Beiträge
    103

    Standard

    Hallo Yggdrasil,

    da dein Augenmerk auf den sogenannten "Neubauschiffen" liegt fühle ich mich motiviert auch meinen Senf dazuzugeben. Also das Schiff was ich fahren darf ist 110m x 11.40m mit Hauptstrecke nach Hamm. Also passe ich voll in deine genannte Gruppe.

    Hier die Sicht aus meinem Steuerhaus bezüglich Geschwindigkeit, Begegnung, Nachtfahrt und Beleuchtung des Nachts.

    Geschwindigkeit: Wenn ich mich begegne mit 110m und länger klappt das eigentlich ganz gut bis auf kleine Ausnahmen. Vor allem mit den Kohlekoppelverbänden habe ich sehr gute Erfahrung gemacht. Das Problem ist, je kleiner die Schiffe desto weniger Platz habe ich. Ich habe Tresco und kann dadurch genau sehen das die kleinen mit bis zu 16km/h durch den Kanal pflügen und das auch bei Begegnungen mit mir beibehalten.
    Ich bin mit 2000t beladen und mache bei jeder! Begegnung langsam (standgas) doch leider kann ich mein Schiff bei der Begegnung mit nem kleinen Beladenen kaum halten. Das wird dann interessant wenn 2 hintereinander kommen und nötigt mich mit mehr Gas zu fahren.
    Ich geh auch immer! auf stationär wenn Schiffe liegen. Je nach Kanalprofil laufe ich dann immernoch mit bis zu 7km/h weiter. Einer Beschwerde diesbezüglich habe ich an meine Firma weitergeleitet.

    Nachtfahrt: Ich fahre gern Nachts mit meinen 2 Sonnen. Das gibt mir die Sicherheit alle Möglichkeiten zu nutzen sicher zu fahren. Sobald ich auf Tresco ein Schiff sehe gehen die aus. Wenn ich sehe das meine Begegnung immer mal kurz den Scheinwerfer anschaltet um zu kontrollieren sage ich ihm das er den gerne Anlassen kann. Ich treffe mich lieber mit einem der was sieht als nen unsicheren Nachtfahrer der auf die Mitte fixiert ist. Ach und an Liegeplätzen mach ich die Seite aus wo Schiffe liegen ;)

    Beleuchtung: Da geb ich dir voll recht. Auch wenn das Schiff am löschen ist kann man die Beleuchtung auf eine minimum beschränken. Darauf achte ich auch bei meinen Leuten. Meist reicht die Beleuchtung von Steiger und die Neonröhren an deck völlig aus.

    Das Tresco nicht sicherer macht sonder nur der Spionage dient sehe ich im Übrigen genauso. Trotzdem bin ich von den Vorteilen überzeugt und nutze es sehr gerne.

    Da ich auf dem Kanal, beruflich, gross geworden bin (bei der Firma welche dein Schiff bauen lies) wurden mir diese Dinge eingebleut. Ich vermisse die Eigenschaften vorwiegend von Leuten die das Deutsche Kanalsystem mit dem Amsterdam-Rhein-Kanal verwechseln.......

    In diesem Sinne, wir haben auch unsere Problemchen mit den Kleinen und ich kann nur hoffen das wir mit erwachsener Kommunikation das Problem gelöst bekommen. Ich meckere übrigens nicht mehr über die schwarzen Schafe sondern bedanke mich überschwänglich bei denen die es m.E. nach gut gemacht haben.

    Gruss Andreas


    P.S. Glückwunsch zu der Namenswahl. Es gab bisher ganze 2 Leute die spontan wussten was Yggdrasil bedeutet. Ich gehörte leider nicht dazu konnte aber durch wiki dazulernen.

  5. #5

    Registriert seit
    10.12.2009
    Ort
    bernburg
    Beiträge
    125

    Standard

    Yggdrasil

    wenn es doch mal einen "danke" button geben würde ich hätte gedrückt.
    sprichst mir in vielen dingen aus der seele.

    ich hab kein tresco,kein autopilot aber ais. :-)
    menni der enkelt iss

  6. #6

    Registriert seit
    28.02.2011
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    124

    Standard

    Moin Moin Feierabend,

    OHa,genau das dachte ich nach nochmaligen Durchlesen auch,deswegen möchte ich hiermit ausdrücklich darauf hinweisen,das alles von mir gesagte natürlich für ALLE gilt.

    Das mit dem ,nicht mehr langsam machen bei einer Begegnung kenn ich und streu mir mal Asche aufs Haupt.Seit dem wir keine Haspel mehr haben,ist es ja so einfach.Desto schlimmer ist es wohl,da wir noch wissen wie ein Schiff reagiert und was es bedeutet ein Ruder mit der Hand von einer Seite zur anderen zu drehn.Die unwissende Rücksichtslosigkeit der jungen Leute , ist dann wohl der so gepriesende Fortschritt.Ich sag schon immer ,an die Schifferschule gehört ein Spitz oder ähnliches mit Haspel.Dann ab in die schmalen Kanäle und erst mal sehen wie man ein Schiff im Wasser hält.Was anderes wie Autopilot an und Hebel auf den Tisch kennen viele nicht mehr. Das ist immer lustig ,wenn man solche Leute dann mal bugsieren sieht,wobei man auch sagen muss,sie können es nicht wissen, Mindestbesatzungen lassen wenig Spielraum zum lernen.Also können die meisten Leute auf den Patentlehrgängen wohl grade mal geradeaus Fahren.Wobei moment das macht ja der Autopilot^^.

    Auf alle Fälle ,Danke für deinen Hinweis,ich werde mich in Zukunft daran erinnern.Ich dachte immer die Grossen liegen noch stabiler im Wasser.
    Aber mit Ausmusterung der alten Schiffe wird sich das Problem wohl verflüchtigen.Leute die öfters im W-D-K oder R-H-K fahren kennen das schon. 2 x 11,45 m und man macht automatisch langsam,denn dann sind die Kanäle wieder so schmal wie vor dem Ausbau.

    Das mit der Geschwindigkeit, nunja, ich denke die meisten Maschinen sind falsch eingestellt. Als ich mal eben bei jemanden ( ich Leerschiff vs. beladene 67 m) im dunkeln beim Überholen auf Seite ging an der Bordwand nach vorn fuhr und dann vor ihm einen Haken schlug ,um ihn zu zeigen wieviel Platz er noch Steuerbord hätte, bekam ich ne Anzeige , die dann vom Schiffahrtsgericht , von einem von mir angeforderten Sachverständigen abgeschmettert wurde, da ich und mein Anwalt glaubhaft machen konnten ,das eben dieses Manöver nicht möglich gewesen wäre ,wenn nicht genügend Platz gewesen wäre,da ich keinen Bugstrahl habe.Die Behauptung der Gegenpartei , man wäre wegen mir an Land gefahren wurde als nicht Glaubhaft bezeichnet.
    Erst sollte ich nur Strafe zahlen, das lehnte ich ab, obwohl sie garnicht mal so Unrecht hatten. Denn, wenn man sieht das der Vorderman nicht ordentlich langsam macht und an die Seite fährt,darf man nicht überholen.Aber das Gericht hatte wohl dann doch wichtigeres zu tun.

    Was ich eigentlich sagen wollte,ist,ich bekam folgendes zu hören ,,Mein Schiff fährt schon 7-8 km/h bei minimum Füllung". Das sollte mal kontrolliert werden, denn in den meisten Engstellen z.B. sind max 6 km/h angesagt. Mit Düse ect. muss dann die Maschine dementsprechend eingestellt werden.
    Bei einem anderen Überholmanöver wurde mir auch mal,auf den Hinweis der Geschwindigkeit,gesagt ,, Ich habe hier 1600 PS , du mit deinem DDR- Schrott, Nunja 1600 Gehirnzellen wären besser gewesen, meine Meinung.
    Andereseits hab ich jetzt auch öfter gehört,nach dem der, den ich Überholen wollte ,wieder langsam anfing mich zu Überholen, ,, Ich habe schon Rückwärts gemacht"!
    Zu gerne hätte ich so eine Maschine.

    Was Tresco betrifft stimme ich mit dir überein,wie ich schon sagte, nutze ich selber auch Kartesysteme seit Jahren.Aber nur mit GPS , den Rest seh ich im Radar.Das das AIS Vorteile hat bestreite ich nicht, nur das es mehr Sicherheit bringt ,solange nicht jedes Wasserfahrzeug eines haben muss,sehe ich nicht. Das ist ungefähr so ,als ob auf der Strasse nur LKW Licht haben müssen, meiner Meinung nach.

    Was die Scheinwerfer betrifft ,das gleiche, es stört nicht die Benutzung ,sondern die Art und Weise.Es gibt da paar Regeln die das miteinander ungemein erleichtern.
    Was die radarfahrt angeht. Ich wurde schon des öftern gefragt warum ich am Tag das Radar laufen hab.Nunja ,ich schau mir die Sache auf dem Radar an ,wenn ich noch per Augen kontrollieren kann,wie weit ich wo ab bin und bin mir im dunkeln dann auch sicherer,Schiffe die Nachts mit Radar fahren und Licht an-Licht aus ,bei bzw. vor einer Begenung,schalten ,sollten dann doch lieber bitte Feierabend machen.

    So, zum Schluss nochmal, mein Schreiben (ganz oben) klingt wohl so als ob es nur ,,Neubauten" betrifft, ist aber nicht so gemeint und gilt für alle die denken sie wären alleine unterwegs.

    Gute Fahrt Dir und allen anderen

  7. #7
    Avatar von Gerd KJ
    Registriert seit
    08.12.2012
    Ort
    D-69469 Weinheim
    Beiträge
    58

    Standard

    Als Sportbootfahrer möchte ich mal was zum Thema AIS von mir geben.

    Ich fahre seit zwei Jahren mit einem Simrad Plotter und AIS auf dem Rhein und Mosel. AIS liefert auch Sportbootfahrer wertvolle Informationen. Besonders auf engen Fahrrinnen wie teilweise auf der Mosel. Die Einfahrt in Engstellen oder Kurven bei erkanntem Gegenverkehr kann verzögert werden, bevor es zu eng wird. Insbesondere wenn die Schiffe im AIS richtig angelegt sind und deren Länge und Geschwindigkeit erkannt und berücksichtigt werden kann.
    Ich sehe AIS auch nicht als Navigationshilfe. Jedoch kann sehr gut erkannt werden, in welchen Teil der Fahrrinne der Entgegenkommende oder der zu Überholende fährt. Damit ist es möglich, rechtzeitig so auszuweichen, was für den Gegenpart durch Augenschein oder auf seinem AIS zu erkennen ist.
    Für mich wäre zu wünschen, daß alle Schiffe mit AIS ausgerüstet sind. Auf dem Rhein wird es ja Pflicht. Auf der Mosel dampfen viele Binnenschiffe ohne AIS oder mit ausgeschaltetem AIS rum. Das ist, wie zuvor geschrieben, insbesondere in den Kurven und Engstellen unangenehm.
    Blöd ist auch im Neckar-Kanal, wenn plötzlich ein entladener Dampfer vor einem auftaucht, der nicht mit AIS fährt.
    Gruss Gerd
    Sportschiffer

  8. #8
    Historische Bilder Avatar von Ernst
    Registriert seit
    26.12.2007
    Ort
    Leutesdorf
    Beiträge
    7.027

    Frage AIS + anderes Fluch oder Segen

    Hallo Gerd, wie breit ist denn dein "Dampfer" ?

    Gruß Ernst
    Wer glaubt alles zu wissen ist dumm. © by E.Krobbach

  9. #9
    Avatar von Rheinlotse Klaus
    Registriert seit
    14.02.2011
    Ort
    Rhein-km 764
    Beiträge
    1.072

    Standard

    Hallo Ernst,

    mir ist ein vorsichtiger Sportschiffer, der Rücksicht nimmt, allemal lieber als einer von der Sorte "wirdschongutgehen". Ganz losgelöst von der Breite seines "Dampfers"!

    Mit freundlichem Gruß vom 764er, Klaus; welcher sich freut, dass die Saison für die "Schönwetterbolzer" fast vorbei ist.
    Wenn jeder denken würde: "Der andere könnte Recht haben", gäbe es weniger Streit auf der Erde.

  10. #10
    Avatar von Gerd KJ
    Registriert seit
    08.12.2012
    Ort
    D-69469 Weinheim
    Beiträge
    58

    Standard

    Hallo Ernst, wie der Klaus schon schreibt ist die Breite meines Bootes unerheblich.

    Aber es soll keiner unwissend sterben, deshalb hier die Breite: 3.400 mm.

    Auch wenn´s für den Einen oder Anderen lächerlich ist, aber ich halte mich in einer engen Moselschleife lieber zürück, wenn mir ein 170 m Schiff entgegenkommt und würde ein vorausfahrenden Langen auch nicht überholen.

    Und zu den von Klaus benannten "Schönwetterbolzern" kann ich nur sagen, dass diese auch manchem Sportschiffer gehörig auf die Nerven gehen.
    Gruss Gerd
    Sportschiffer

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •