Seite 12 von 12 ErsteErste ... 23456789101112
Ergebnis 111 bis 118 von 118

Thema: Schiff sinkt auf der Donau in Budapest: Sieben Tote, viele weitere Vermisste

  1. #111
    Moderator
    Registriert seit
    22.07.2008
    Ort
    Stadtallendorf
    Beiträge
    5.306

    Standard

    Die Schuldfrage stellt sich mir hier sowieso komplexer. Solch ein Karneval, inklusive großer Schiffe, an solch einer schwierigen Stelle! Das könnte man auch besser organisieren. Daß da einer der Doofe ist und alle anderen zeigen dann mit dem Finger auf ihn, das wäre zu einfach.

    Gernot

  2. #112

    Registriert seit
    24.09.2016
    Ort
    Strasbourg
    Beiträge
    12

    Standard

    Hallo Gernot,

    Ja das könnte man besser regeln, und zwar hätten die Schifffahrtsbehörde in Budapest schon vor ca. 20 Jahren es unterbinden sollen, wo es mit diesem Zirkus angefangen hat. Vor dieser Zeit haben nur Kabinenschiffe am Parlament gewendet wen sie auf der abfahrt zu Tal waren, Richtung Kalocsa oder Untere Donau. Und die anderen haben immer schön geschlafen...

    Mich macht allerdings der Hinweis von Thomas in #103, dass das Viking Schiff nur auf eine Rundfahrt gewesen sein sollte, ein wenig stutzig. Da er durch die Margitbrücke gefahren ist, weist es darauf hin das auf der abfahrt war. Jeder der sich mit den Rundfahrten von den Kabinenschiffe in Budapest auskennt, weiß das der beste wende platz, um den Gäste eine schöne Kulisse zu bieten, zwischen Parlament und Margitinsel ist! Weil bei einer Rundfahrt, um die Insel zu umfahren macht kein Sinn, da man ja beinahe 3/4 Stunden im dunkel herumschippert, ist es für die Gäste überhaupt nicht interessant!

    M.f.G.
    Der Der nichts weiss, soll schweigen. Sein Unwissen soll er nicht verbreiten und die Wissende soll er nicht beleidigen!

  3. #113

    Standard

    Eines ist doch klar überholen ist nur erlaubt wenn die gefahrlos möglich ist. Das war es nicht die Überwachungswameras zeigen auch das das Ausflugsschiff nicht nur wenige Sekunden vor dem Kreuz fahrer fährt. Ein oranges Signallicht was bei Schallzeichen zu leuchten hat ist auch nicht zu sehen. Der Viking hat auch nichtmal versucht zu stoppen. Das alles zeugt davon das der Rudergänger nicht aufgepasst hat und da der Schiffsführer verantwortlich ist, ist er nun mal Schuld. Bei der höhe der Kaution und den Auflagen Budapest nicht zu verlassen gehen ich davon aus dasdie Behörden nicht von der Unschuld ausgehen. Und beim Fall vom Container Schiff in Breukelen sieht man ja das man schnell mal verschwinden kann. Es gibt kein recht auf Überholen man kann auch mal langsam machen und auf eine geeignetere Situation warten. Gerade wenn man die Vorgeschriebene Sprache nicht beherrscht. Die Cesni Regeln sind da Eindeutig. Und was die Ausrede soll der Chef hat gesagt, der darf nicht zu eventuellen Straftaten auffordern. Aber je größer die Fahrzeuge sind je mehr meinen die Schiffsführer darauf mehr Vorrechte zu haben. Gleichzeitig Jammern Eigner groẞer einheiten das Personal so knapp ist und die kleinen nicht mehr Ausbilden. Früher konnten halt große Schiffe mit mehr Personal mehr aussagen vorbringen und damit die Schuld von sich schieben heute muß man halt immer mit Kameras rechnen. Hier ist auch solch eine Situation https://m.youtube.com/watch?v=lFF-aOOaJ8Q der Burmester reagiert nicht auf Funk und nicht auf Schallzeichen. Kameras sind im Zweifel aber überall.

  4. #114

    Registriert seit
    11.02.2011
    Ort
    Schiff,Berlin und Budapest
    Beiträge
    226

    Standard

    Mich macht allerdings der Hinweis von Thomas in #103, dass das Viking Schiff nur auf eine Rundfahrt gewesen sein sollte, ein wenig stutzig. Da er durch die Margitbrücke gefahren ist, weist es darauf hin das auf der abfahrt war. Jeder der sich mit den Rundfahrten von den Kabinenschiffe in Budapest auskennt, weiß das der beste wende platz, um den Gäste eine schöne Kulisse zu bieten, zwischen Parlament und Margitinsel ist! Weil bei einer Rundfahrt, um die Insel zu umfahren macht kein Sinn, da man ja beinahe 3/4 Stunden im dunkel herumschippert, ist es für die Gäste überhaupt nicht interessant!


    Das seit auch Jahren auch bekannt ist oder sein sollte, dass das Wenden von Schiffen jeglicher Art über 80 Meter ab 16.00 Uhr meine ich, von der Margithid bis zur Petöfihid verboten ist und dem Rechnung getragen wurde.
    "Good water, good life. Poor water, poor life. No water, no life.“ – Sir Peter Blake

  5. #115

    Standard

    Servus Cabincruiser,
    es wird langsam kurios, was da alles berichtet und geschrieben wird.
    Fakt ist, VIKING SIGYN war planmäßig von Budapest nach Wien unterwegs. Du hast mit Deiner Stellungnahme völlig recht !
    mfG
    -otto-

  6. #116

    Registriert seit
    11.02.2011
    Ort
    Schiff,Berlin und Budapest
    Beiträge
    226

    Standard

    Der Matrose der MS Hablany wurde eingeäschert und heute unter militärischem Geleit, weil früher als Soldat gedient, der Donau übergeben in einem Korso an der Margithid von 15 Schiffen. Der Kapitän wird normal beigesetzt.

    Laut Narichtendienst 24.hu
    "Good water, good life. Poor water, poor life. No water, no life.“ – Sir Peter Blake

  7. #117
    Avatar von Reinier D
    Registriert seit
    30.01.2010
    Ort
    Rotterdam
    Beiträge
    6.637

    Standard Schiff sinkt auf der Donau in Budapest: Sieben Tote, viele weitere Vermisste

    Zitat Zitat von Cabincruiser Beitrag anzeigen
    Mich macht allerdings der Hinweis von Thomas in #103, dass das Viking Schiff nur auf eine Rundfahrt gewesen sein sollte, ein wenig stutzig. Da er durch die Margitbrücke gefahren ist, weist es darauf hin das auf der abfahrt war. Jeder der sich mit den Rundfahrten von den Kabinenschiffe in Budapest auskennt, weiß das der beste wende platz, um den Gäste eine schöne Kulisse zu bieten, zwischen Parlament und Margitinsel ist! Weil bei einer Rundfahrt, um die Insel zu umfahren macht kein Sinn, da man ja beinahe 3/4 Stunden im dunkel herumschippert, ist es für die Gäste überhaupt nicht interessant!
    Hallo Cabinecruiser

    Das er durch der Margritbrücke gefahren ist, wohl nicht sagen das er kein Rundfahrt macht. Ich habe diesem Jahr schön 4 x die Rundfahrt in Budapest gemacht und wie so viele meine Kollegas schön an de Regel gehalten und oberhalb der Margrit Insel zu Tal gedreht. Da bei frage ich mir ab wie weit der Schiffsführer von der Hableany de Deutsche Sprache Kenntnis gehabt hat, der meiste Rundfahrtschiffskapitänen die dort fahren verstehen die Deutsche Sprache nicht. Und der Sicht war auch bedenklich um ohne Radar zu Fahren. Da gegen sprechen die meiste Ukrainische Kapitänen die dort fahren wohl Nautisch Deutsch. Sicher die schön langer auch auf der Rhein gefahren sind.

    mfg Reinier
    Wer nichts weiss, musst alles Glauben.

  8. #118

    Registriert seit
    24.09.2016
    Ort
    Strasbourg
    Beiträge
    12

    Standard

    Hallo Reinier,

    Die Bemerkung war von Mir nicht von cabincruiser... Und seit 25 Jahre habe ich immer Die Schiffe da sehen Wenden, auch bevor der Rundfahrten Wahnsinn angefangen hat... Aber zu meine Entschuldigung, muss ich auch sagen, ich war schon Länger nicht mehr Nachts in Budapest unterwegs!

    M.f.G.
    Der Der nichts weiss, soll schweigen. Sein Unwissen soll er nicht verbreiten und die Wissende soll er nicht beleidigen!

Seite 12 von 12 ErsteErste ... 23456789101112

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •