Seite 7 von 13 ErsteErste 12345678910111213 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 121

Thema: Schiff sinkt auf der Donau in Budapest: Sieben Tote, viele weitere Vermisste

  1. #61

    Registriert seit
    01.07.2008
    Ort
    auf den Wasserstrassen Europas
    Beiträge
    88

    Standard

    Moin moin,
    ich werde jetzt nicht den Moralapostel spielen.
    Ich finde dass dieses Unglück tragisch ist. Mein Mitgefühl gehört den Verletzten und Hinterbliebenen.
    Viele von euch werden mich kennen. Ich bin ja auch noch aktiv.
    Das Video aus Post 42 spricht eigentlich für sich selbst. Zwei Fahrzeuge sind hinter einander in der BERGFAHRT vor einer BRÜCKE bei erhöhtem Wasserstand. Da sieht man nichts von „in den Kurs gefahren“, „hat versucht zu drehen“ oder was auch immer.
    Einfach, zwei Schiffe fahren auf das Brückenjoch zu. Nur ist da einer der auf Gedei und Verderb überholen muß.
    Wenn das Kabinenschiff auf Grund der Bauform den kleinen von Anfang an nicht sieht, Steuerhaus oben, zwei Radargeräte auf dem Bug, Tresco oder Radarpilot, gehören diesem Schiffstyp die Atteste entzogen. Es ist kein Nebel zu sehen, Die Stadt ist so erleuchtet dass man den kleinen mit bloßen Auge sehen kann.
    Wenn auf einem Kabinenschiff die Technik so kompliziert ist dass es eine Weile dauert bis der Schiffsführer eingreifen kann, gehört diesen Schiffen die Atteste entzogen.
    Wenn es einem Schiffsführer in der BERGFAHRT nicht möglich ist, langsam zu machen (auf Grund der Technik), erst die Brücke passieren und dann zu überholen gehören diesen Schiffen die Atteste entzogen.
    Ich selbst fahre inzwischen auf einem Verband der eine echte Selbststeuereinrichtung (autonomes fahren) hat. Es steckt zwar noch in den Kinderschuhen aber es funktioniert.
    Ein Tastendruck, EIN TASTENDRUCK, und ich habe wieder die völlige Kontrolle.
    Viele schreiben dass sie mit Budapest „spezielle Erfahrungen“ haben. Ist dass nicht noch mehr ein Grund Vorsicht walten zu lassen? Trotz der ganzen Technik, den Verstand einzuschalten?
    Dieser Beitrag ist von jemanden der lieber einmal grundlos zu viel langsam macht anstatt 5 mal der „King“ zu sein.
    In Gottes Namen fahren wir ..... zerbricht mein Schifflein .......baden wir

  2. #62

    Registriert seit
    07.11.2012
    Ort
    dorfprozelten main
    Beiträge
    870

    Standard

    Hallo Michel und andere
    Letzte Woche eine Erfahrung mit einem Vikingschiff: Wir schleusen zusammen zu Tal in Faulbach. Ich gebe Ihm meine Absicht zur Kenntnis dass wir in Dorfprozelten festmachen. Ja sagt er ich mache dann "ganz langsam"! Ok sage ich. Durch die Kurve fährt er mit 10 kmh, aber bei uns vorbei (wir hatten schon fest) wieder mit 12 kmh. Zusätzlich lagen noch mindestens 4 weitere Schiffe in D. teilweise an der Böschung. Wenn ich ihn anspreche sagt er ICH KANN NICHT LANGSAMER !! Und Ich mache keine Wellen!! Dann fragt man sich doch.
    Gruss Jozef
    Geändert von mainschnickel (07.06.2019 um 12:55 Uhr)

  3. #63

  4. #64

    Standard

    Interessantes aus der Schweiz!

  5. #65
    Avatar von rolfgertsch
    Registriert seit
    09.10.2011
    Ort
    CH 3076 Worb
    Beiträge
    452

    Standard

    Hallo Andreas

    Ich hatte das schon einmal eingestellt. Thema Personalpolitik bei Viking Cruises.

    Lg

  6. #66

    Registriert seit
    27.12.2010
    Ort
    Kiew, Ukraine
    Beiträge
    216

    Standard

    Zitat Zitat von greg1815 Beitrag anzeigen
    Hallo Igor ! Bin mir sehr sicher ! Sie , als Ukrainer müssen doch das auch wissen oder? In holländische Medien kursieren Nachrichten , das der ukrainische Captain von Viking bereits am 1 April oder 16 April in Rotterdam oder Terneuzen ein Unfall verursacht hat .
    Hallo, Greg!
    Ich bin mir sicher, dass aus Medien geholte Informationen man soll mit äußerste Vorsicht genießen (aus eigene Erfahrung!!!). Als Ukrainer ich muss das nicht wissen, weil ich habe fast 6 Jahren in Hochschule Schiffsführung gelernt (Seeschifffahrt dabei), und 12 Jahren als Schiffsführer gearbeitet bis zum Kapitän zu sein. Und Man, welcher auf diesem "Viking" Kapitän war, hat seine Kapitän's Patent (heißt bei uns Diplom) mit Sicherheit nicht gekauft. Ursache von diesen tragischen Unfall ist mir auch unklar, aber 100% Schuld auf Kapitän von "Viking" hätte ich auch nicht geschoben.
    Mit freundlichen Grüßen von Neckar.
    Igor.

  7. #67

    Registriert seit
    11.02.2011
    Ort
    Schiff,Berlin und Budapest
    Beiträge
    230

    Standard

    Seit heute morgen 5.00 Uhr wird versucht die untergegangene Hablany in Budapest zu heben.
    "Good water, good life. Poor water, poor life. No water, no life.“ – Sir Peter Blake

  8. #68

    Registriert seit
    11.02.2011
    Ort
    Schiff,Berlin und Budapest
    Beiträge
    230

    Standard

    Sie kommt aus dem Wasser
    "Good water, good life. Poor water, poor life. No water, no life.“ – Sir Peter Blake

  9. #69

  10. #70
    Avatar von DANIEL-WIEN
    Registriert seit
    14.12.2010
    Ort
    WIEN-DONAU STROM KM 1930
    Beiträge
    11.222

    Standard

    Hallo,
    MS Viking ist der MS Hableany doch aufs Heck aufgefahren, bei Betrachtung des Bildes nach der Hebung (Beitrag #69) ist doch das Geländer am Heck nur Minimal verbogen?! ��
    mfG Daniel Wien

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •