Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 22

Thema: Aktivisten blockieren den Main: Das ist die wichtige Botschaft dahinter

  1. #1

    Deutschland Aktivisten blockieren den Main: Das ist die wichtige Botschaft dahinter

    Frankfurt am Main - Aktivisten haben mit einer Abseilaktion an einer Brücke in Frankfurt den Main blockiert - und damit eine Entkriminalisierung der Seenotretter im Mittelmeer gefordert.

    Aktivisten blockieren den Main: Das ist die wichtige Botschaft dahinter
    http://binnenvaartlog.nl

  2. #2

    Registriert seit
    31.10.2016
    Ort
    chemnitz
    Beiträge
    86

    Standard

    das ganze pack einlochen es sind und gibt keine in seenot geratenen wenn die sich freiwillig in gefahr begeben seenot ist bei sinken und breand usw. einenes schiffes gegeben und nicht massenweise wirtschaftsflüchtlinge hier in die eu reinspülen nnd diese sogenannten gutmenschen blokieren hier den main und ich als schiffer kann meine termine nicht halten mal darüber nachgedacht.???

  3. #3

    Standard

    Die Binnenschifffahrt zu Blockieren ist nicht in Ordnung! Aber jeder der in Seenot gerät ist selbst verantwortlich und hat sich freiwillig in gefahr begeben. Schwimmer Surfer und Freizeitschiffer die aus Dummheit in gefahr geraten braucht dann ja nicht mehr geholfen werden.
    Der Grund für die Dummheit sich in Gefahr zu bringen ist unwichtig. Und mit Unwetter oder Technischen Problemen muss man immer Rechnen. Ob hier ein Paar Demonstranten oder das WSA durch mangelnde pflege und Wartung die Wasserstraßen blockieren macht keine Unterschied. Auf Termine kann man sich in Deutschland nicht mehr einlassen, daran sind aber nicht die Menschen Schuld die erst seit ein paar Jahren hier leben. Die sind nicht für die Instandhaltung der Infrastruktur verantwortlich.

  4. #4
    Avatar von Navico 2
    Registriert seit
    21.10.2009
    Ort
    Salzgitter
    Beiträge
    3.761

    Standard

    Lieber Spree und Schelde,
    nach deinen Aussagen darf ich nicht mehr aus dem Haus, weil, wenn ich in einem Unfall oder in Seenot gerate, selber Schuld habe.
    Wenn ich zum Beispiel von der Ruhr nach Antwerpen fahre und auf der Schelde in Seenot gerate habe ich selber Schuld. in deinem Bericht gehst du von Jedermann aus.
    Das mußt du mir mal genauer erklären.
    Oder ich fahre mit dem Auto nach Dänemark und nehme die Fähre Puttgarden- Rödby Hafen.
    Die Fähre kommt in Seenot und ich hab selber Schuld, dass ich in Seenot geraten bin.

    In Deutschland kann man sich auf Termine nicht mehr einlassen;
    Ich kann mich noch daran erinnern, das die Binnenschiffer in Belgien und Holland die Wasserstraßen einfach so blockiert haben, da waren die Termin auch vorbei.

  5. #5

    Registriert seit
    31.10.2016
    Ort
    chemnitz
    Beiträge
    86

    Standard

    nein mein lieber so hat er das nicht gesagt
    es heisst wer sich in gefahr begibt ist selber schuld
    und die sache mit holland aus dem zusammenhang reissen ist unfair ich könnte es dir genauer erklären nur ich fürchte du willst es nicht begreifen
    fakt ist diese leute sind es selber schuld und da müssen die sogenannten gutmenschen es nicht noch verschlimmern in dem sie und diese imensen folgekosten aufbürden nur um 5 min. in der presse als helden dazustehen wenn im hafen der roe ball oben ist fahre ich nicht raus und wenn ich es trotzdem tue dann ist das mein risiko und ich darf nicht auf hilfe hoffen tue ich es trotzdem und du hilfst dann dürfen wir auch landen egal wo denk mal drüber nach
    übrigens wir beide kennen uns persönlich ist schon lange her aberich hatte mal einen sehr guten ruf bei der lloyg ag und bei bayer leverkusen

  6. #6
    Avatar von Hein Mück
    Registriert seit
    21.03.2012
    Ort
    Bremerhaven
    Beiträge
    2.456

    Standard

    Zitat Zitat von käptn ahab Beitrag anzeigen
    das ganze pack einlochen
    Ja geht's noch? Lern erstmal, was Demokratie und Grundrechte bedeuten! Das Demonstrationsrecht gehört dazu!

  7. #7
    Avatar von Hein Mück
    Registriert seit
    21.03.2012
    Ort
    Bremerhaven
    Beiträge
    2.456

    Standard

    Zitat Zitat von käptn ahab Beitrag anzeigen
    massenweise wirtschaftsflüchtlinge hier in die eu reinspülen
    Wirtschaftsflüchtlinge dürfen also nur die Deutschen oder Europäer sein?
    Allein von Bremerhaven sind zwischen 1830 und 1974 über sieben Millionen "Wirtschaftsflüchtlinge" über die großen Teiche nach Nord- und Südamerika sowie Australien ausgewändert. Darunter auch reichlich Sachsen, der Heimat von käptn ahab.
    Und wieviele Wirtschaftsflüchtlinge haben in den letzten 30 Jahren Sachsen den Rücken gekehrt und sind in andere Länder "reingespült"?
    käptn ahab, halt mal den Ball flach.

  8. #8

    Registriert seit
    01.01.2014
    Ort
    aachen
    Beiträge
    369

    Standard

    Zitat Zitat von Hein Mück Beitrag anzeigen
    Wirtschaftsflüchtlinge dürfen also nur die Deutschen oder Europäer sein?
    Allein von Bremerhaven sind zwischen 1830 und 1974 über sieben Millionen "Wirtschaftsflüchtlinge" über die großen Teiche nach Nord- und Südamerika sowie Australien ausgewändert. Darunter auch reichlich Sachsen, der Heimat von käptn ahab.
    Und wieviele Wirtschaftsflüchtlinge haben in den letzten 30 Jahren Sachsen den Rücken gekehrt und sind in andere Länder "reingespült"?
    käptn ahab, halt mal den Ball flach.
    Das waren keine Flüchtlinge sondern Auswanderer. Bevor sie in die USA einwandern durften, wurde ihr Gesundheitszustand geprüft und ein Intelligenztest gemacht, nur wenn die USA der Meinung war, die können wir gebrauchen durften sie rein. Ob jemand dieser Einwanderer politisch verfolgt war oder nicht spielte keine Rolle (heute bei uns auch nicht...), wichtig war, dass dort Leute ins Land kamen die dort als Arbeitskräfte gefragt waren. Sozialhilfe beantragen war damals keine Option...

  9. #9

    Registriert seit
    01.01.2014
    Ort
    aachen
    Beiträge
    369

    Standard

    Die geraten mit voller Absicht in Seenot, die arabischen Schlepper warten bis sie auf AIS ein Schiff von Europäischen Schlepper auftaucht (oder sie korresponidieren mit Frau Rakete und Konsorten) bevor sie ein Schlauchboot aufs Meer ziehen. Niemand hat die Absicht, mit einem unmotorisierten Schlauchboot nach Europa zu fahren, das zielt einzig darauf ab, "gerettet" zu werden.

    Das Demonstrationsrecht erlaubt nicht nach Belieben Verkehrswege lamzulegen.

  10. #10

    Registriert seit
    31.10.2016
    Ort
    chemnitz
    Beiträge
    86

    Standard

    mein lieber hein mück ich bin von geburt pommer und als nation her belgier und noch etwas es fehlt hier einigen leuten die sittliche reife auch dir denn ich besitze im gegensatz zu dir das bundesverdienstkreuz und auch das ehrenkreuz der bundeswehr in gold und einige andere und werde dir gegenüber auch nicht ausfallend wenn du also der meinung bist einem fast 80 jährigen der weis was er sagt hier paroli bieten zu müssen dann gehe mal in dich ich habe als kind dS §: REICH ERLEBT VATER WAR SS OFFIZIER EIN UBOOT AS DANACH DIE DDR DANN DIE BRD DANN KAM BELGIEN UND MEINE ZEIT AUF DEM GROOTIUS UND NUN IM UNRUHESTAND IN SACHSEN UND AB UND ZU IN PRAG UND ALLES KOMISCHERWEISE OHNE ZOFF ABER ALLE DENKEN DAS GLEICHE NÄMLICH ASYLANT GO HOME:!!!!!
    SO UND NUN SCHALTE BITTE DEIN HIRN EIN FALLS VORHANDEN ICH WERDE MICH HIER NICHT MEHR BETEILIGEN DENN DAS VERBIETET MIR DIE NETTIHETTE UND DER ANSTAND

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •