Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: Bestandene Fährpatentprüfung

Hybrid-Darstellung

Vorheriger Beitrag Vorheriger Beitrag   Nächster Beitrag Nächster Beitrag
  1. #1
    Avatar von faehrenfan
    Registriert seit
    20.10.2009
    Ort
    Gimbsheim (Höhe Rheinkilometer 471)
    Beiträge
    1.022

    Standard Bestandene Fährpatentprüfung

    Moin,

    vielen lieben Dank an alle, die an mich geglaubt und mich unterstützt haben.
    Trotz meiner leichten Grünschwäche und einigen Anlaufschwierigkeiten seitens der Behörden, durfte ich heute die praktische Prüfung zum Fährführer,
    auf unserer schönen Rheinfähre "Landskrone" in Nierstein (Rhein-KM 480,6) ablegen.
    Und wie man sieht, habe ich bestanden ...

    Gruß Alex
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	fährpatentprüfung_2019-09-19_P1190406_bsf.jpg 
Hits:	231 
Größe:	150,4 KB 
ID:	781792  
    ~~~ Fähren sind die schönste Art, Menschen miteinander zu verbinden ~~~ Mitfahrer für Fährentour gesucht ~~~

  2. #2

    Registriert seit
    17.06.2015
    Ort
    Emmerich / Rhein
    Beiträge
    40

    Standard

    Herzlichen Glückwunsch und allseits gute Fahrt!

    VG, Martin

  3. #3

    Standard

    Toll, Alex super alles Gute wünsche ich Dir auf Deinen weiteren weg.
    Gruß Michael.

  4. #4

    Standard

    Hallo Alex,

    auch von mir die allerherzlichsten Glückwünsche zum Erfolg der vielen Mühen.

    Mich würden wirkliche mal zukünftige Erfahrungsberichte interessieren.
    Grund: Ich schaue gern den beiden Rheinfähren "Linz Remagen" und "St. Johannes" in Linz (Rheinkilometer 630) zu.
    Außer sonntags 11 bis 18 Uhr ist ja nur immer eine in Betrieb.

    Gibt es bei Fähren so eine Art Autopilot - also nur für die Fahrlinie meine ich; klar dass Berg- und Talfahrt Vorrang haben, oder ist wirklich alles reine "Handarbeit" ?

    LG Fried

    ps. Bin neidisch auf deinen neuen Job.
    Habe vor kurzem noch einen Bericht über einen Pastor im Ruhestand gesehen, der sich noch zum Fährmann für eine Gierseilfähre an der Weser hat ausbilden lassen.

    pps. Habe gerade den Bericht über den Pastor mit der Fähre wiedergefunden (war im NDR): Klick
    Geändert von friederix (19.09.2019 um 22:45 Uhr)

  5. #5

    Registriert seit
    22.02.2009
    Ort
    Breisach am Rhein, bis 2006 Meißen an der Elbe
    Beiträge
    4.353

    Standard

    Hallo Alex

    auch von mir herzlichen Glückwunsch zu deiner bestandenen Prüfung und viel Erfolg für deine weitere berufliche Entwicklung. Wir hatten ja auch privat schon öfters Kontakt. Wer so intensiv und gründlich über die Geschichte der Fähren recherchiert wird auch als Fährmann sein Bestes geben.

    Gruß Thomas
    Ich bin ein BSDU = bekennender, schweinefleischfressender, dieselfahrender Ungläubiger

  6. #6
    Avatar von faehrenfan
    Registriert seit
    20.10.2009
    Ort
    Gimbsheim (Höhe Rheinkilometer 471)
    Beiträge
    1.022

    Standard

    Moin,

    vielen Dank für die Glückwünsche.

    @friederix: Alles Handarbeit. Die einen (neueren) haben elektronische Schottel Steuerungen oder Joysticks, wir haben noch altbewährte Schottel Einhebel Steuerungen mit hydraulischer Übertragung. Da musst Du richtig arbeiten und kraft aufwenden, um Gas zu geben oder die Schottel zu drehen ...

    Gruß Alex


    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	fahrstand_landskrone_2016-04-09_P1250358_bsf.jpg 
Hits:	149 
Größe:	156,4 KB 
ID:	781796   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	f_linz-remagen3_bau_2014-06-12_1632px_123.jpg 
Hits:	143 
Größe:	77,4 KB 
ID:	781797  
    ~~~ Fähren sind die schönste Art, Menschen miteinander zu verbinden ~~~ Mitfahrer für Fährentour gesucht ~~~

  7. #7
    Moderator Avatar von Norbert
    Registriert seit
    08.02.2008
    Ort
    Gelsenkirchen
    Beiträge
    5.366

    Ausrufezeichen

    Hallo Alex,

    Herzlichen Glückwunsch



    Gruß Norbert
    Zu fällen einen schönen Baum, braucht 's eine halbe Stunde kaum.
    Zu wachsen, bis man ihn bewundert, braucht er, bedenk' es, ein Jahrhundert.

    Eugen Roth

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •