Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Essensbehälter für die Schlepplotsen

  1. #1

    Österreich Essensbehälter für die Schlepplotsen

    Mit diesen Essensbehälter wurde vom Zugschiff das Essen an die Schlepplotsen (Bremser) am Schleppseil eingehängt zu den Anhängen transportiert.
    Oftmals wurde das Essen vernichtet wenn das Schleppseil plötzlich leer wurde und das ganze ins Wasser fiel.

    Kpt. Peter Baumgartner entdeckte diese Rarität am Flohmakt !

    -otto-
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Bremser Gschir.jpg 
Hits:	120 
Größe:	52,4 KB 
ID:	784285  

  2. #2

    Registriert seit
    10.12.2017
    Ort
    Niederbayern
    Beiträge
    244

    Standard

    Hallo Otto.
    Mit einem ganz ähnlichen Geschirr/Behälter versorgt uns meine Schwiegermutter öfters mit (frisch gekochtem) Essen.
    Der hat keinen Holzgriff und nur drei Behälter ist aber sonst gleich.
    Bist du dir sicher, dass dieses Utensil aus der Schifffahrt (und nicht etwa von der Bundeswehr) kommt?

    VG
    Patrick

  3. #3
    Avatar von Mittelpoller
    Registriert seit
    24.05.2013
    Ort
    Barnim
    Beiträge
    5.335

    Standard

    Im Ruhrgebiet hat man "Henkelmann " dazu gesagt, dass gab es natürlich auch für einzelne Portionen. Gruß Mittelpoller

  4. #4
    Moderator Avatar von Norbert
    Registriert seit
    08.02.2008
    Ort
    Gelsenkirchen
    Beiträge
    5.301

    Standard

    Die Schiffer auf den Monopolbooten die auf dem Rhein-Herne-Kanal fuhren wurden auch als "Henkelmannschiffer" bezeichnet.
    Da die Boote überwiegend zwischen zwei RHK-Schleusen pendelten und Nachts auf dem Kopfsteiger der Schleusen lagen.
    Die Besatzungen hatten nur kurze Wege nach Hause und konnten sich täglich Ihr Essen im Henkelmann mit an Bord bringen.
    Zu fällen einen schönen Baum, braucht 's eine halbe Stunde kaum.
    Zu wachsen, bis man ihn bewundert, braucht er, bedenk' es, ein Jahrhundert.

    Eugen Roth

  5. #5

    Deutschland Essenbehälter - Henkelmänner

    Zu diesem Thema schreibt Klaus Heilmeier:

    "Henkelmänner" - so die deutsche Bezeichnung - gab´s im 20. Jh. in vielen Bereichen, wo die Verköstigung nicht über Kantinen möglich war (z.B. unter Tage, Militär, Baubranche usw.)
    Im Bereich der Schleppschifffart auf der Donau hatte die Verwendung eines derartigen Utensils den Hintergrund, dass der zur Dienstleistung auf dem Kahn eingesetzte Schlepplotse ("Bremser") Teil der Mannschaft des Zugschiffs war. Und auf den Zugschiffen gab es eine Gemeinschaftsverpflegung, die von der Reederei organisiert wurde und für die in der Regel eine Köchin zuständig war, die von der Reederei bezahlt wurde. Insofern wurde der Bremser nicht vom Schleppsteuermann resp. seiner Ehefrau verköstigt. Es hatte ja "alles seine Ordnung".
    Das Bild zeigt die Versorgung auf einer Talfahrt mit der Wurfleine....
    Foto: Pfarrer Dieter Pommer
    Klaus Heilmeier
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	ALLES HATTE SEINE ORDNUNG Bild.jpg 
Hits:	154 
Größe:	78,0 KB 
ID:	784292  
    Geändert von danubenews (11.10.2019 um 12:43 Uhr)

  6. #6
    Moderator Avatar von Muranfan
    Registriert seit
    09.06.2011
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    302

    Standard

    Hallo Otto,

    die Aufnahme in #5 stammt von Pfr. Dieter Pommer und wurde aufgenommen am Mittwoch, 10. April 1957, unterhalb der Walhalla (ich vermute bei Pondorf). Dieter Pommer fuhr hier auf dem Motorzugschiff LÜBECK (I) des BL.

    Gruß
    Muranfan
    Geändert von Muranfan (10.10.2019 um 19:23 Uhr) Grund: Schiffsname korrigiert

  7. #7
    Moderator
    Registriert seit
    22.07.2008
    Ort
    Stadtallendorf
    Beiträge
    5.377

    Standard

    Bis hierhin ist es ja einfach - aber wie geht es weiter? Kommt da ein zweiter Mann (z.B. der hungrige Lotse ) und angelt das Ding mit dem Haken?

    Gernot

  8. #8

    Standard

    Lieber Rolf,
    besten Dank für Deine Mitteilung. Pondorf Strom-km 2341,000 !

    Bin mit Dieter Pommer seit Jahrzehnten befreundet ! Siehe Bild aus 1991.
    An Bord FGS. "STADT LINZ" W + K, Dieter Pommer, Otto und Kpt. Heinz Dick.
    Weiß das Datum deshalb so genau, weil ich in diesem Jahr den "Vierten Streifen" auf die Unform bekam !

    LG
    -otto-
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	An Bord FGS. STADT LINZ.jpg 
Hits:	108 
Größe:	56,8 KB 
ID:	784298  
    Geändert von danubenews (10.10.2019 um 19:51 Uhr)

  9. #9
    Moderator Avatar von Muranfan
    Registriert seit
    09.06.2011
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    302

    Standard

    Lieber Otto,

    tolles Bild in #8 ! Darf ich das verwenden in meinem Fotobuch über Dieter Pommer? Derzeit habe ich die "4. Auflage" fertig mit 78 Seiten über den Donau-Meisterfotografen Dieter Pommer - selbstverständlich mit vielen Fotos, beginnend mit seinen ersten Box-Aufnahmen um 1950, Farbdias von 1954 bis zu Fotos aus jüngster Zeit.
    Natürlich auch ausführlich über seine Zeit als Steuermann auf vielen Donauschiffen.

    Anbei daraus ein Zeitungsartikel mit Dir und Dieter.

    Beste Grüße stromab nach Linz,
    Rolf
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Kirchenzeitung Diözese Linz.jpg 
Hits:	70 
Größe:	95,6 KB 
ID:	784308  

  10. #10
    Moderator Avatar von Muranfan
    Registriert seit
    09.06.2011
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    302

    Standard

    Hallo Gernot (#7),

    ich werde den Bildautor Dieter Pommer beim nächsten Besuch fragen und die Antwort hier einstellen.
    Gruß
    Muranfan

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •