Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Schiffseinrichtung 50er Jahre

  1. #1

    Standard Schiffseinrichtung 50er Jahre

    Hallo,
    auf einem Rhein-Ruhr-Schiff Baujahr 1952 gab es 1960 in der SF-Wohnung einen Elektrokühlschrank in der Einbauküche. Vielleicht weiß jemand, ob solche Kühlschränke zu der Zeit schon Teil der Neubau-Einrichtung waren oder ob der Elektrokühlschrank vielleicht erst nachträglich nachgerüstet wurde. Ich kenne aus den fünfziger Jahren an Bord nur Petroleum-Kühlschränke. Auch an Land verbreitet sich der Elektrokühlschrank erst Ende der 1950er Jahre richtig, deshalb meine Frage.
    Vielen Dank & ein Gutes 2020.
    um.

  2. #2
    Avatar von Jürgen F.
    Registriert seit
    07.12.2008
    Ort
    Riesenbeck DEKkm 105.2
    Beiträge
    9.790

    Standard

    Anfang der Siebziger hatten ne Menge Schiffe noch einen Petroleumkocher und evtl nen Gaskühlschrank. Die Neufeldschiffe von DIW die von 1965 bis 1970 gebaut wurden hatten teilweise noch nicht mal ne eine elektrische Wasserpumpe. 1972 wurde dann modernisiert mit Gasherd und Kühlschrank.

    Gruß Jürgen
    Wer nicht ans Ruder darf, der wird auch das Fahren nicht lernen


    http://juergens-schiffsbilder.jimdo.com/

  3. #3
    Avatar von rolfgertsch
    Registriert seit
    09.10.2011
    Ort
    CH 3076 Worb
    Beiträge
    498

    Standard

    Hallo miteinander

    Ich fuhr noch in den 80zgern auf Schiffen welche ein Gaskühlschrank und Gasherd hatten. Geheizt wurde wurde mit der Ölofen welche noch mittels Meta-Tabletten angefeuert wurden.

    Gefrierschränke gab es nicht. Es musste gut überlegt werden vom Schmelzer was eingekauft werden sollte für eine 7 tägige Reise damit auch zum Schluss was da war welches nicht zu früh verdarb.

    Da gab es auch Schiffe, bei welchen der Tageswassertank mittels eine Flügelpumpe von Hand vollgepumt wurde. Dies war jeweils des Schmelzers Aufgabe.

    Waschmaschinen hatten wir nicht. Kleider wurden im verzinkten grossen Topf gekocht und anschliessend von Hand gewaschen. Überkleider wurden gekocht und anschliessend auf dem Deck mit dem Schrubber geschrubbt. Anschliessend an eine Wurfleine gebunden und dann im Schraubenwasser gespült.

    Auf den Blumentankern musste zum laden und löschen die Heizung im Winter ausgemacht werden. Das war gerade in kalten Winternächten sehr reizvoll Was habe ich damals an den Ar....gefroren.

    Liebe Grüsse vom Rolf

  4. #4
    Moderator
    Registriert seit
    22.07.2008
    Ort
    Stadtallendorf
    Beiträge
    5.533

    Standard

    Hallo Rolf,

    konnte man gegen das am Arm frieren nicht Armkreisen machen?

    Gernot

  5. #5
    Avatar von rolfgertsch
    Registriert seit
    09.10.2011
    Ort
    CH 3076 Worb
    Beiträge
    498

    Standard

    Hallo Gernot

    Das hat man auch gemacht. Die Schieber zu den Laderäume mussten ja geöffnet und geschlossen werden

    Lieber Gruss Rolf

  6. #6

    Registriert seit
    07.11.2012
    Ort
    dorfprozelten main
    Beiträge
    1.002

    Standard

    Hallo
    Bei meiner Geburt in 1957 hat mein Vater einen Kühlschrank gekauft, Marke Electrolux. Jede Woche eine Tankfüllung Petroleum und für mich als Kind ein schönes Nachtlicht im dunkelen Achteronder. Der liess sich auch elektrisch betreiben, soweit ich weiss haben wir das nur einmal gemacht und zwar in der Bergfahrt im Sommer wo die Hauptmaschine lange lief. Alles auf 24 Volt, 220 Volt hatten wir nicht. Später kamen die Sibir Kühlschränke mit Gas. So einen hatte ich bis 1999 und danach noch einen mit 24 V. Ab 1960 hatten wir eine elektrische Miele Langsamwascher auf 24 V. Davor eine hölzerne Waschmaschine die man mit der Hand Kurbeln musste. Mein Vater hat da aber einen "britse straathond" Briggs and Stratton Benzinmotor angebaut.
    Gruss Jozef

  7. #7
    Avatar von schimi
    Registriert seit
    10.04.2012
    Ort
    Ruhrgebiet, Rheinkilometer 777
    Beiträge
    124

    Standard

    Gibt es noch Bilder von der Inneneinrichtung der alten Schiffe?

  8. #8

    Österreich Schiffseinrichtung 50er Jahre

    Liebe Kollegen,
    gestattet mir, zu diesem Thema auch Bilder von der Donau zu zeigen.

    Bild 1+2: Steuermannswohnung am DDSG GK "10.061" Blick in die Küche
    Bild 3: DDSG DFS. "SCHÖNBRUNN" Kapitänskabine, natürlich am Hauptdeck !

    mfG

    -otto-
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Eigene Scan_20200101_0001.jpg 
Hits:	188 
Größe:	77,2 KB 
ID:	795948   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Eigene Scan_20200101_0002.jpg 
Hits:	189 
Größe:	69,1 KB 
ID:	795949   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Eigene Scan_20200101_0003.jpg 
Hits:	179 
Größe:	58,1 KB 
ID:	795950  

  9. #9
    Avatar von Willy
    Registriert seit
    23.06.2012
    Ort
    26919 Brake/Unterweser
    Beiträge
    2.186

    Standard

    Ich kann mich noch an die 50er erinnern, es gab nicht immer einen Kühlschrank an Bord, Vater kaufte dann die "Owi" ein motorisierter Schleppkahn, dort war ein Elektrolux Kühlschrank der wurde mit Propangas betrieben, sowie auch der Herd zum Kochen mit dem Propangas betrieben wurde. Trinkwasser wurde noch per Handpumpe aus dem Trinkwassertank im Maschinenraum hoch gepumpt. Und es gab eine Zentralheizung, diese wurde noch mit Koks befeuert. Badewanne war auch an Bord, doch wegen des geringen Trinkwasser Vorrates wurde so wenig wie möglich gebadet. Wäschewaschen, auch ein Problem. Ich fuhr auch auf Schiffen wo noch per Kohlenherd gekocht und geheizt wurde, da war kein Kühlschrank an Bord. Mein Mutter während des Krieges schon ein Holzbottich Waschmaschine, noch per Handantrieb, später kaufte mein Vater einen Wassermotor der dann die hin und her Bewegung des Quirls im Bottich übernahm. Spülen mit Außenbordwasser. Auf anderen Motorschiffe hatten wir einen Ölofen zum Kochen oder auch zum heizen, das war praktisch, Morgens war das Kaffeewasser schon angewärmt, da der Ölofen ja auch Nacht an war.
    Gruß Willy

  10. #10
    Avatar von HansaV
    Registriert seit
    25.02.2018
    Ort
    Pulheim
    Beiträge
    260

    Standard

    Zitat Zitat von danubenews Beitrag anzeigen
    Liebe Kollegen,
    gestattet mir, zu diesem Thema auch Bilder von der Donau zu zeigen.

    Bild 1+2: Steuermannswohnung am DDSG GK "10.061" Blick in die Küche
    Bild 3: DDSG DFS. "SCHÖNBRUNN" Kapitänskabine, natürlich am Hauptdeck !

    mfG

    -otto-
    Herzallerliebst, mit Sprossenfenster
    Gruesse aus dem Rheinland
    Paul-Robert

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •