Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Reederei Hansa Transport-& Handelsges. Hannover

  1. #1
    Moderator
    Registriert seit
    07.05.2009
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    2.239

    Standard Reederei Hansa Transport-& Handelsges. Hannover

    Moin,

    für eine Dokumentation suchen wir Informationen zur HANSA Reederei, Hannover!
    Wer erinnert sich, kann etwas berichten oder fuhr bei der Reederei HANSA TRANSPORT - & HANDELSGES., Hannover. 1963 als Franz Böttge, Hannover eingetragen, später HANSA TRANSPORT-& HANDELSGES. Inh. Franz Böttge Nachf. Hannover, später Oberwinter. Die Schiffe der Reederei fuhren unter dem Namen HANSA mit einer Nummer dahinter. 1956 fuhren 13 Schleppkähne und 8 Motorschiffe als HANSA! Später kamen auch noch Tanker dazu.

    Gruß
    Jürgen S

  2. #2
    Avatar von HansaV
    Registriert seit
    25.02.2018
    Ort
    Pulheim
    Beiträge
    216

    Standard

    Hallo Jürgen S,

    ich bin auf dem ein oder anderen HANSA-Schiff unterwegs gewesen, vor der Einschulung und auch während meiner Zeit im Schifferkinderheim Hörstel, später als wir wegen der Einschulung meiner kleineren Schwester an Land gingen war ich in den Sommerferien jedes Mal mit meinem Großvater unterwegs.

    Was die Hansa-Firmen angeht ist das ein wenig kompliziert, ich habe das als Steppke natürlich in der Tragweite nicht begriffen, was da abgeht, aber hängengeblieben ist, dass es sich wohl nach 1951 um eine Erbengemeinschaft handelte, die sich nicht sonderlich grün waren oder sich nicht darüber einigen konnten wie es weitergehen soll mit der Reederei.

    Mein Großvater, Onkel und mein Vater waren Binnenschiffer.
    Dabei ist mein Großvater aus Aken/Elbe und fuhr daselbst schon auf den HANSA-Elbschleppkähnen, übrigens kommt Franz Böttge auch aus Aken.

    Ich habe da etwas nachgegraben in der Familiengeschichte Böttge, denn es gab nicht nur die durchnummerierten Schiffe, sondern auch nach Familienmitgliedern benannte Schiffe.
    Zur Geschichte der Schleppkähne kann ich nichts sagen, obwohl meine Patentante wenigstens anfänglich auf einem dieser Elbschleppkähne unterwegs war, ich erinnere mich noch an das unglaubliche Ruderblatt und das riesige, liegende Steuerrad (wir haben nie Haspel dazu gesagt).

    Hier ein bisschen Familiengeschichte Böttge:
    Karl Franz Böttge, *Breitenhagen, Kreis Calbe 7. Febr. 1876, Reeder in Aken, +Hannover 26. Apr. 1951
    oo Aken 9. Aug. 1902 mit
    Auguste Caroline Friederike (Friedel) Böttge geb. Meißner, * Aken/Elbe 31. Okt. 1880, +Hannover 1973
    Kinder (vermutlich unvollständig)
    Gertrud (Trudel) Böttge, *1.3.1903 Aken

    Im Handelsregister Hannover liegen folgende Eintragungen vor:
    Hansa Transport- und Handelsgesellschaft Franz Böttge (Eintragsdatum: 31.01.1930 / Löschdatum: 07.11.1985)- Niedersachsen Amtsgericht Hannover HRA 13466
    Historie
    1.) Hansa Transport- und Handelsgesellschaft Inh.: Franz Böttge Nachf. 1.) Hannover
    2.) Hansa Transport- und Handelsgesellschaft Inh. Franz Böttge 2.) Hannover
    3.) Hansa Transport- und Handelsgesellschaft 3.) Hannover

    Hansa Transporte und Handelsgesellschaft mbH (Eintragsdatum: 07.11.1985 / Löschdatum: 16.05.2002) - Niedersachsen Amtsgericht Hannover HRB 2372

    Hier sind die HANSA-Frachtschiffe mit der römischen Nummerierung registriert, ebenfalls die Schleppkähne und Motorschiffe benannt nach diversen Familienmitgliedern.

    FRANZ, (vermutlich) benannt nach Franz Böttge
    FRANZ BÖTTGE, benannt nach Franz Böttge (Werft:Emden)
    FRIEDEL (**), benannt nach Auguste Caroline Friederike (Friedel) Böttge
    GRETEL, (vermutlich) benannt nach Margarete Deichmann, geborene Böttge ??
    TRUDEL, benannt nach Gertrud (Trudel) Böttge (Tochter von Franz und Friedel Böttge)
    PETER, benannt nach ??????
    WILLY, (vermutlich) benannt nach Willy Deichmann

    Über die HANSA benannten Schiffe habe ich kaum etwas in Erfahrung bringen können:
    HANSA I 300 PS (*)
    HANSA II
    HANSA III
    HANSA IV (**)
    HANSA V 300 PS (*)
    HANSA VI
    HANSA VII (***)
    HANSA VIII
    HANSA IX
    HANSA X
    Die mit (**) gekennzeichneten wurden zeitweise von meinem Großvater Paul Wesenberg/Senden gefahren
    Die mit (*) gekennzeichneten wurden zeitweise von meinem Vater Bernhard Imberge/Ottmarsbocholt gefahren.
    (***) wurde durch Radespiel/Senden gefahren, Nachbar meines Großvaters in Senden am DEK

    Die HANSA-Schiffe mit arabischer Nummerierung waren in Oberwinter registriert, der Eigner war die Reederei HANSA Tankschiffahrt Oberwinter W. Deichmann & Co. Oberwinter/Rhein.

    Dort waren zwei Frachtschiffe registriert:
    OTTO (Weserwerft Minden)
    ANNA (??????)
    Nach wem diese Schiffe benannt sind entzieht sich meiner Kenntnis und es gibt auch keine Anhaltspunkte für plausible Annahmen.

    Die durchnummerierten HANSA-Schiffe waren bei Inbetriebnahme exklusiv Tankmotorschiffe und wurden entweder auf der Schiffswerft Oberwinter gebaut oder auf der
    Arminuswerke Werke GmbH, Bodenwerder gebaut, hier die Bauliste, Bodenwerder

    1956
    HANSA 1 (Werft:Bodenwerder/Ersteigner: Hansa Transport- und Handelsgesellschaft, Hannover)
    HANSA 2 (Werft:Oberwinter/Ersteigner:HANSA Tankschiffahrt Oberwinter W. Deichmann & Co. Oberwinter/Rhein)
    HANSA 3 (Werft:Oberwinter/Ersteigner:HANSA Tankschiffahrt Oberwinter W. Deichmann & Co. Oberwinter/Rhein)
    HANSA 4 (Oberwinter)
    HANSA 5 (Werft:Bodenwerder/Ersteigner: Hansa Transport- und Handelsgesellschaft, Hannover)

    1957
    HANSA 7 (Werft:Oberwinter/Ersteigner:HANSA Tankschiffahrt Oberwinter W. Deichmann & Co. Oberwinter/Rhein)
    HANSA 8 (Werft:Oberwinter/Ersteigner:HANSA Tankschiffahrt Oberwinter W. Deichmann & Co. Oberwinter/Rhein)
    HANSA 8-Jungfernfahrt in Oberwinter mit Paul Wesenberg (Schiffsführer), Gerhard Wesenberg + Bernhard Imberge (Matrosen), ich war auch an Bord, die HANSA 8 war sicher ein Jahr unser zuhause und war echt luxuriös, kein Zinkwanne mehr zum Baden, sondern im Bad wirklich eine eingebaute Badewanne und die Roof vorne wie hinten waren riesig im Vergleich zu den älteren Schiffen HANSA I/III/IV oder V bzw. Friedel die ich zu dem Zeitpunkt als fast fünfjähriger Knirps schon kannte.
    HANSA 9 (Werft:Oberwinter/Ersteigner:HANSA Tankschiffahrt Oberwinter W. Deichmann & Co. Oberwinter/Rhein)

    1962
    HANSA 10 (Werft:Oberwinter/Ersteigner:HANSA Tankschiffahrt Oberwinter W. Deichmann & Co. Oberwinter/Rhein)
    HANSA 11 (Werft:Minden/Ersteigner:HANSA Tankschiffahrt Oberwinter W. Deichmann & Co. Oberwinter/Rhein)

    1970
    Willy Deichmann (Werft:Bodenwerder/Ersteigner:HANSA Tankschiffahrt Oberwinter W. Deichmann & Co. Oberwinter/Rhein)

    1971
    HANSA 3 (Neubau/Werft:Oberwinter/Ersteigner:HANSA Tankschiffahrt Oberwinter W. Deichmann & Co. Oberwinter/Rhein)
    Margarete Deichmann (Werft:Bodenwerder/Ersteigner:HANSA Tankschiffahrt Oberwinter W. Deichmann & Co. Oberwinter/Rhein)

    1972
    HANSA 4 (Neubau/Werft:Oberwinter/Ersteigner:HANSA Tankschiffahrt Oberwinter W. Deichmann & Co. Oberwinter/Rhein)

    1973
    HANSA 5 (Neubau/Werft:Oberwinter/Ersteigner:HANSA Tankschiffahrt Oberwinter W. Deichmann & Co. Oberwinter/Rhein)
    HANSA 9 (Neubau/Werft:Oberwinter/Ersteigner:HANSA Tankschiffahrt Oberwinter W. Deichmann & Co. Oberwinter/Rhein)

    Beachtenswert sind im Jahr 1956 die Ersteigentümer der gebauten Schiffe, die Merkwürdigkeit deutet darauf hin, dass in 1955/56 die Firmen sich effektiv trennten.
    TMS HANSA 1 bzw. 5 wurden in Bodenwerder gebaut, als Eigentümer ist Hansa Transport- und Handelsgesellschaft, Hannover eingetragen, wurde aber bis spätestens geändert auf HANSA Tankschiffahrt Oberwinter W. Deichmann & Co. Oberwinter/Rhein, während TMS HANSA 2/3/4 in Oberwinter gebaut wurden und als Eigentümer sofort HANSA Tankschiffahrt Oberwinter W. Deichmann & Co. Oberwinter/Rhein eingetragen wurde.

    Beide Firmen existierten gleichzeitig nebeneinander, führten die gleiche Flagge und die gleichen Signalfarben!
    Signalfarbe: Hansagrün (oben)/Weiß (unten) als Streifen halb/halb am Schanzkleid
    Flagge: schwarzes Serifen-H in schwarzen Kreis im Zentrum auf weißem Grund, Hansagrüne von den Ecken zum Mittelkreis verlaufende krawattenartige Strahlen

    So, jetzt reicht es erst einmal. Sollte noch jemand dazu etwas Erhellendes beitragen können, ich würde mich freuen.
    Genauso würde ich mich freuen von Leuten zu hören die auf HANSA-Schiffen unterwegs waren.
    Gruesse aus dem Rheinland
    Paul-Robert

  3. #3
    Avatar von Cuxi
    Registriert seit
    17.04.2010
    Ort
    Cuxhaven
    Beiträge
    3.047

    Standard Hansa

    Moin, moin:
    ich habe mal einige Auszüge aus dem Rheinschiffsregister 1935 zusammengestellt.
    Hier Part 1

    MfG
    Helmut
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Böttge -RR 1935.jpg 
Hits:	88 
Größe:	142,3 KB 
ID:	701078   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Hansa - RR 1935.jpg 
Hits:	78 
Größe:	14,4 KB 
ID:	701079   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Hansa (1) - RR 1935.jpg 
Hits:	99 
Größe:	178,1 KB 
ID:	701076   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Hansa (2) RR 1935.jpg 
Hits:	83 
Größe:	143,7 KB 
ID:	701077   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	GMS Hansa 1 und 2 -RR 1935.jpg 
Hits:	68 
Größe:	62,8 KB 
ID:	701075  

  4. #4
    Avatar von Cuxi
    Registriert seit
    17.04.2010
    Ort
    Cuxhaven
    Beiträge
    3.047

    Standard Hansa

    Hier Teil 2
    Namen siehe Bildname

    MfG
    Helmut
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Gretel - RR 1935.jpg 
Hits:	79 
Größe:	34,5 KB 
ID:	701080   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Friedel -RR 1935.jpg 
Hits:	71 
Größe:	45,0 KB 
ID:	701081   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Franz - RR 1935.jpg 
Hits:	56 
Größe:	36,2 KB 
ID:	701082   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Fortschritt -RR 1935.jpg 
Hits:	57 
Größe:	31,2 KB 
ID:	701083   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Ellen - RR 1935.jpg 
Hits:	55 
Größe:	24,8 KB 
ID:	701084   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Willy - RR 1935.jpg 
Hits:	58 
Größe:	35,6 KB 
ID:	701085   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Trudel - Nachtrag 1936.jpg 
Hits:	54 
Größe:	35,2 KB 
ID:	701086  

  5. #5
    Avatar von HansaV
    Registriert seit
    25.02.2018
    Ort
    Pulheim
    Beiträge
    216

    Standard

    Hallo Cuxi,
    vielen Dank für die Bilder.
    Leider kann ich die Bedeutung der Spalten nur erahnen, hast Du evtl. einmal die Spaltenüberschriften?
    Und die Bilder sind ja wirklich nur Miniaturen, gibt es die auch ein ganz klein wenig größer, bitte?

    Übrigens kenne ich Friedel, Trudel und Gretel als Umbauten von Schleppschiff auf Motorschiff, aber das war ja auch schon Mitte der 50er.
    Gruesse aus dem Rheinland
    Paul-Robert

  6. #6
    Avatar von Cuxi
    Registriert seit
    17.04.2010
    Ort
    Cuxhaven
    Beiträge
    3.047

    Standard Hansa

    Moin, moin;
    grösser geht nicht, auch wegen der hier zulässigen 800 pixel.
    Aber wenn man sie erst auf dem Rechner hat, kann man sie doch gut vergrössern.

    MfG
    Helmut
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	FSS.jpg 
Hits:	96 
Größe:	92,1 KB 
ID:	701100   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	GMS.jpg 
Hits:	75 
Größe:	82,9 KB 
ID:	701099  

  7. #7
    Avatar von HansaV
    Registriert seit
    25.02.2018
    Ort
    Pulheim
    Beiträge
    216

    Standard

    Zitat Zitat von HansaV Beitrag anzeigen
    Hallo Jürgen S,
    HANSA IV (**)
    Habe noch etwas zu HANSA IV gefunden, allerdings bin ich mir nicht sicher, dass diese Informationen passen.
    Es handelt sich zwar um ein GMS aber die Leistung ist zu hoch, ich weiß von 400 PS.
    Mit dem Baujahr und der Werft, das kommt mir auch merkwürdig aus, in Oberwinter wurden 1956/7 insgesamt 6 Tankschiffe gebaut, da noch einen Frachter einschieben?

    Außerdem habe ich noch etwas zu Franz Böttge gefunden, eine Handelsregistereintrag:
    Niedersachsen Amtsgericht Hannover HRA 14264 Hansa-Werke Franz Böttge
    Diese Firma führte die HANSA-Flagge, auf einer Rechnung von 1932 zu sehen

    Dann gibt es noch einen Auszug aus dem IVR, den ich gefunden habe (evtl. sogar hier im Forum)
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	RechnungMitFlagge.jpg 
Hits:	124 
Größe:	92,9 KB 
ID:	701155   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	de~hanst.gif 
Hits:	75 
Größe:	4,5 KB 
ID:	701156   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Hansa_in_IVR_1963.jpg 
Hits:	106 
Größe:	115,2 KB 
ID:	701157  
    Gruesse aus dem Rheinland
    Paul-Robert

  8. #8

  9. #9
    Avatar von HansaV
    Registriert seit
    25.02.2018
    Ort
    Pulheim
    Beiträge
    216

    Idee Reederei Hansa Transport-& Handelsges. Hannover

    Moin, moin!

    Da ich immer wieder auf die Frage nach der Bedeutung von 'IGWT' am Steven einiger HANSA-Schiffe gestoßen bin, hier vielleicht noch ein hilfreicher Nachtrag.

    Auffällig ist, dass die Hannoveraner ab einem mir nicht exakt bekannten Zeitpunkt das Wappen des Landes Niedersachsens am Steven,
    die Oberwinterer das Wappen des Landes Rheinland-Pfalz mit dem Zusatz 'IGWT' darüber trugen.

    IGWT steht mit ziemlicher Sicherheit für 'In God We Trust' wie auf den amerikanischen Dollarnoten.
    Es waren damals halt alles stramme Protestanten, es gehörte auch bei einigen zum guten Ton morgens 'In Gottes Namen' zu läuten.

    Meiner Vermutung nach könnte der Zeitpunkt ungefähr in den Bereich der Streitigkeiten in der Erbengemeinschaft und der Entstehung/Abspaltung der Oberwinterer fallen.

    Gruß
    Paul-Robert
    Gruesse aus dem Rheinland
    Paul-Robert

  10. #10

    Registriert seit
    30.10.2018
    Ort
    St. Goarshausen
    Beiträge
    164

    Standard

    Hallo HansaV,

    Zu #9 dies: " ....... Es waren damals halt alles stramme Protestanten, ...." .......... ".... zum guten Ton morgens " In Gottes Namen" zu läuten."

    Da muss ich in gewisser Weise widersprechen. Ab 1946 war ich in der (rheinischen) Schleppschifffahrt und hatte dutzende Kapitäne. Alle schellten "In Gottes Namen" und nahmen die Mütze kurz ab. Dies war alter Schifferbrauch und ungeschriebenes Zeichen zum Aufbruch des Schleppzuges in den Tag hinein und hatte nichts mit einer Religionszugehörigkeit zu tun. Auch ich schellte IN GOTTTES NAMEN bis zu meinem Abgang aus der Schleppschifffahrt 1964.

    Mit Gruß vom der katholischen Handhaspel.

    Zumindest in der Rheinschifffahrt gab / gibt es den Brauch, Trauerfälle in Partikulierfamilien mittels schwarzem Wimpel am achterlichen Mast zu zeigen. Bei Protestanten trägt der Wimpel mittig auf weißem runden Feld eine schwarze Trauerweide, bei Katholiken ein schräg liegendes weißes Kreuz.

    Am Schiffermast zu Kamp-Bornhofen zum Beispiel sieht man solchen Wimpel bei Trauerfällen von dortigen Schiffern oder deren Familienangehörigen, meist mit dem Kreuz.
    Geändert von Handhaspel (21.02.2019 um 19:31 Uhr)

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •