Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 16 von 16

Thema: Schlepper Radgost auf der Oder

  1. #11
    Avatar von Navico 2
    Registriert seit
    21.10.2009
    Ort
    Salzgitter
    Beiträge
    3.746

    Standard

    Moin "Rätselfreunde",
    es sieht mir so aus, dass das 2 Schleppkähne sind, die hintereinander liegen.
    Gruß Manfred
    aus dem größten Binnenhafen Niedersachsen.

  2. #12
    Super-Moderator Avatar von Schumi
    Registriert seit
    13.11.2010
    Ort
    Woltersdorf
    Beiträge
    2.858

    Standard

    Hallo Herbert,

    zu #1 - 1936 gab es noch keine polnische Staatsreederei auf der Oder.
    Der Schlepper Radgost wurde 1949 in Holland für die Zegluga na Odrze
    gebaut und gehört zu einer Serie von 9 großen Schleppdampfern.

    MFG
    Schumi

  3. #13

    Polen Radgost - HRM / Baujahr 1950

    Schiffsdaten

    Name: Radgost
    gemeldet in: Wroclaw
    Nationalität:

    Länge: 55,65 m
    Breite: 8,30 m
    Tiefgang: 1,49 m

    Maschine: Dieselmotor
    Leistung: 2x 500 PS


    Baujahr: 1950
    gebaut in:
    Bauwerft: Arnhemsche Stoomsleephelling, Arnhem
    Bau-Nr.: 501 ?


    Verbleib: ... 1982 als „Barka“ in Opole

    Ich kann euch da mal wieder nicht verstehen, schaut den vor Einstellungen niemand hier im Forum ob wir den / oder seinen Schiffsverlauf nicht schon haben ???? ... ist doch zum Haare ausreißen !!

    Der "Radgost" ist ein Heckradschlepper und gehört eigentlich gar nicht hier in das Thema "Historische Bilder" sondern in das Thema: Heck und Seitenradschiffe => in die Unterrubrik: Schlepper
    und es gibt ihn immer noch - allerdings heute antriebslos, wie wir bereits seit 2013 wissen !!

    Zum Bild im Beitrag #1 möchte ich noch bemerken, das es sich dabei vermutlich um einen Zahlendreher im Aufnahmejahr handelt und es korrekt 1963 !! heißen müsste... zum einen weil der Schlepper erst 1950 gebaut wurde, zum 2. weil es ein polnischer Schlepper ist ... und 1936 gehörte die Oder wohl immer noch zum festen Bestandteil von Deutschland !! und 3. sind die Aufbauten auch auf den Schleppkähnen mit modernem Rolldeck viel zu früh für einen solchen Foto-Zeitpunkt.

    Fazit: ...

    - bitte das ganze Thema in die korrekte Rubrik verschieben - die Schiffsdaten hier in den Beitrag #1 verschieben
    - und bitte im Beitrag #1 den korrekten Thementitel (s. hier mein jetziger Beitrag) abgeben

    Danke
    Ostdeutsche Binnenflotte -Totgesagte - leben länger !!

  4. #14
    Avatar von rolfgertsch
    Registriert seit
    09.10.2011
    Ort
    CH 3076 Worb
    Beiträge
    540

    Standard

    @Navico

    Das könnte sein.

    Man kann fast davon ausgehen das der vorne im Bild zu sehende Kahn auf einen anderen aufgefahren ist und das Heck dessen unter Wasser drückt.
    Dafür sprechen würde die Pollerbank auf der Steuerbordseite (gleich nach den 3 Männern im Gangbord). Dann die schwarze Wand gleich daneben. Die Rückwand der Roof?
    Erst dachte ich es sei ein Stapel Luckendeckel. Ist es aber nicht, das Schiff hat andere Luckendeckel (im Vordergrund zu sehen).

    Wir sehen auch im vorderem Teil aufgestellte Relingstangen und weiter vorne keine mehr.

    Was sind aber das für Stangen welche gleich anschliessend aufragen?

    Aber eine Auffahrkollision würde den Knick im gesamten erklären.

    Grüsse vom Rolf

  5. #15

    Registriert seit
    30.10.2018
    Ort
    St. Goarshausen
    Beiträge
    469

    Standard

    Hallo UGI und andere,

    die Bilder in #3 und #5 in BARKA zeigen einwandfrei kurzer Kamin und in #3 Bunkerkohlen im Gangbord. 1949 in NL gebaut, da kommen Überbleibsel von Monopol-Mittel- und Hochdruckern ins Spiel, die nach Kriegsende auf den verschiedensten Werften lagerten. Diese "Hochdrucker" hatten auffallend kurze Kamine und relativ schnell laufende Dampfmaschinen.

    Gruß, Walter
    Geändert von Handhaspel (21.04.2021 um 10:30 Uhr)

  6. #16
    Moderator Avatar von Muranfan
    Registriert seit
    09.06.2011
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.133

    Standard

    Hallo zusammen,

    die Schleppschifffahrt auf der Oder, gerade auch nach 1945, interessiert mich sehr, obwohl da bisher wenig bekannt ist (zumindest mir). Es würde mich freuen, viel mehr davon hier im Forum zu haben.

    Nach einer polnischen Seite (siehe hier) gab es immerhin 9 Stück von diesem Typ!

    Wenn der "Übersetzer" recht hat, waren das aber Zweischraubenboote (kein Heckrad), mit Dampfantrieb.

    Anbei eine Aufnahme der Dazboh aus der Sammlung von Hans Rindt.

    Noch eine Anmerkung zu #13: Die Infos sind interessant, vielen Dank, aber der Antrieb ist nicht Dieselmotor und das ist auch kein Heckradschlepper. Zum "Haare ausreissen" (wenn ich noch welche hätte ) ist allerdings nur der Umgangston....... muss nicht sein..............

    Grüße von der Donau,
    Muranfan
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	DAZBOH.jpg 
Hits:	54 
Größe:	170,8 KB 
ID:	864816  
    Sämtliche hochgeladenen Fotos / Bilder bleiben mein Eigentum und sind urheberrechtlich geschützt.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •