Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Motorschlepper von Rhein und Elbe zur Donau, 1941 f.

  1. #1
    Im ewigen Hafen Avatar von danubenews
    Registriert seit
    15.06.2010
    Beiträge
    19.691

    Standard Motorschlepper von Rhein und Elbe zur Donau, 1941 f.

    Habe jetzt mal einen ersten Versuch gemacht, die Motorschlepper, die ab 1941 von Rhein und Elbe zur Donau kamen aufzulisten. Nach 80 Jahren sind diese Fälle vielleicht noch zuklären. Diese Zusammenstellung ist sicher noch unvollständig und aufgrund der dürftigen Aktenlage in einigen Fällen auch zu korrigieren. Die Herkunft der Schiffe wird grundsätzlich nicht erwähnt. Die Schreibweisen sind wohl manchmal nicht richtig (Nummerierungen mit römischen oder arabischen Ziffern?) Technische Angaben sind häufig nicht original.
    Quellen: Schriftverkehr RVM mit Reedereien und sonstigen Stellen. Verlustlisten der Schiffahrtstelle Wien usw.
    Soweit ersichtlich behielten die Schiffe ihre Namen; Ausnahme: ALBERT THIELECKE, dann bei der DDSG WEICHSEL.

    Name Bereederung techn. Daten

    1. ALI DDSG 100 PS

    2. ALBERT THIELECKE DDSG sp. Ankauf 540 PS techn. Daten bei SCHERER

    3. BADEN XV 400 PS, L:29,5 m, B: 5,63 m, Tiefg: 1,2 m

    4. BADEN XVI 400 PS, L:9,5 m, B: 5,63 m, Tiefg: 1,2 m

    5. BRAUNKOHLE 6 DDSG 350 PS, L: 23,9 m, B: 6,27 m, Tiefg: 1,60 m

    6. BRAUNKOHLE 8 DDSG 350 PS, L: 23,9 m, B: 6,27 m, Tiefg: 1,6 m

    7. BYLAND DDSG 100 PS

    8. DRIE GEBROEDERS BL 100 PS

    9. DESCARTES DDSG 280 PS

    10. EDUARD CORDS

    11. EMMA II DDSG 105 PS

    12. ESSAI BL 100 PS (Hinweis 2. S ist unleserlich)

    13. GERMA DDSG 115 PS

    14. GESTMANN VIII

    15. GESTMANN IX DDSG

    16. HANIEL XXIV DDSG

    17. HANIEL XXV DDSG

    18. HANIEL XXVI BL 700 PS

    19. KEHL 400 PS

    20. KRONOS VIII DDSG 375 PS, L: 27,5 m, B: 5,2 m, Tiefg: 1,2 m

    21. LECKSTROM III DDSG 105 PS

    22. MARIE DDSG 125 PS

    23. MONTAN 24 DDSG 550 PS

    24. MOSEL 660 PS, L: 38,o m, B: 6,66 m, Tiefg: 1,4 m

    25. RHEINKONTOR I DDSG 550, PS, L: 36,3 m, B: 6,2 m, Tiefg: 1,5 m

    26. RHEINKONTOR II DDSG 550 PS, L: 36,3 m, B: 6,2 m, Tiefg: 1,5 m

    27 SCHÜRMANN X BL 600 PS, L: 31,3 m, B: 6,2 m, Tiefg: 1,3 m

    28. THETA DDSG 120 PS



    Der weitere Verlauf der Schiffe ist in vielen Fällen dokumentiert, ebenso der Einsatzbereich (Seedienst, Dienst bei der Marine oder Wehrmacht) aber sonst noch viele offene Fragen.
    1944 sollten weitere Schlepper überführt werden, was aufgrund der Kriegslage aber nicht mehr durchführbar war.


    Anlagen:


    1) Foto: HANIEL XXV (R 675) auf dem Weg zur Donau, Quelle D.A.P. G.*
    2) Bf. BL an Wallner vom 14. März 1944, Überführungen von Schleppern zur Donau, BA Sign. R5/856
    3) Foto: Schlepper bei der Helling der Hitzler-Werft in Ingolstadt, Quelle: WSA Rgbg. (Archiv), Foto: Walter

    Die D.A.P.G. hatte einen Exklusivvertrag für die Überführung aller Schiffe (Handels- und Marineschiffe) von Rhein/Elbe zur Donau. Vgl. auch Deutsch-Amerikanische Petroleum-Gesellschaft (Hrsg.), DAPG - Tankkahntransport 1939-1940,o.O. o.J

    Klaus Heilmeier
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	HANIEL 25 Schiffstransfer via Autobahn 1940-41, HANIEL 25, Reichsbahn und DAPG, Arch. HK..jpg 
Hits:	191 
Größe:	232,5 KB 
ID:	941693   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Bf. BL an Wallner wg. Überführung, v. 14.3.1941, BA Sign. R5-856_bearbeitet-1.jpg 
Hits:	170 
Größe:	274,7 KB 
ID:	941692   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Motorschlepper zur Donau, 1941, Helling Hitzler Ingolstadt, WSA-Arch-Walter.jpg 
Hits:	182 
Größe:	1,21 MB 
ID:	941694  

  2. #2
    Super-Moderator Avatar von Muranfan
    Registriert seit
    09.06.2011
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    3.070

    Standard

    Hallo Otto und Klaus Heilmeier,

    spannendes Thema!

    Von der Reederei Braunkohle wurden allerdings überführt BRAUNKOHLE VIII und IX.

    Fotos:

    1.) BRAUNKOHLE VIII und IX werden in Dresden-Uebigau für den Transport nach Ingolstadt vorbereitet (zerlegt)

    2.) BRAUNKOHLE VIII im Hafen Kertsch (Krim)

    Grüße
    Muranfan
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Dresden Braunkohle VIII und IX  Slg. Rabovski PS.jpg 
Hits:	162 
Größe:	254,7 KB 
ID:	941695   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Album Meng Nr. 83 Seite 24 BK VIII PS.jpg 
Hits:	172 
Größe:	222,7 KB 
ID:	941696  
    Sämtliche hochgeladenen Fotos / Bilder bleiben mein Eigentum und sind urheberrechtlich geschützt.

  3. #3
    Im ewigen Hafen Avatar von danubenews
    Registriert seit
    15.06.2010
    Beiträge
    19.691

    Standard

    Sind doch jetzt etwas mehr geworden - aktuelle Liste (10.3. 15 Uhr)

    habe jetzt mal einen ersten Versuch gemacht, die Motorschlepper, die ab 1941 von Rhein und Elbe zur Donau kamen aufzulisten. Nach 80 Jahren sind diese Fälle vielleicht noch zuklären. Diese Zusammenstellung ist sicher noch unvollständig und aufgrund der dürftigen Aktenlage in einigen Fällen auch zu korrigieren. Die Herkunft der Schiffe wird grundsätzlich nicht erwähnt. Die Schreibweisen sind wohl manchmal nicht richtig (Nummerierungen mit römischen oder arabischen Ziffern?) Technische Angaben sind häufig nicht original.
    Quellen: Schriftverkehr RVM mit Reedereien und sonstigen Stellen. Verlustlisten der Schiffahrtstelle Wien usw.
    Soweit ersichtlich behielten die Schiffe ihre Namen; Ausnahme: ALBERT THIELECKE, dann bei der DDSG WEICHSEL.

    Name Bereederung techn. Daten

    1. ALI DDSG 100 PS

    2. ALBERT THIELECKE DDSG sp. Ankauf 540 PS techn. Daten bei SCHERER

    3. BADEN XV BL 400 PS, L:29,5 m, B: 5,63 m, Tiefg: 1,2 m

    4. BADEN XVI BL 400 PS, L:9,5 m, B: 5,63 m, Tiefg: 1,2 m

    5. BRAUNKOHLE 6 DDSG 350 PS, L: 23,9 m, B: 6,27 m, Tiefg: 1,60 m

    6. BRAUNKOHLE 8/VIII DDSG 350 PS, L: 23,9 m, B: 6,27 m, Tiefg: 1,6 m

    7. BYLAND DDSG 100 PS

    8. CASTOR RVM 250 PS

    9. DELPHIN RVM 135 PS

    10. DRIE GEBROEDERS BL 100 PS

    11. DESCARTES DDSG 280 PS

    12. EDUARD CORDS

    13. EMMA II DDSG 105 PS

    14. ESSAI BL 100 PS (Hinweis 2. S ist unleserlich)

    15. GERMA DDSG 115 PS

    16. GESTMANN VIII

    17. GESTMANN IX DDSG

    18. GUNTHER DDSG 430 PS

    18. HANIEL XXIV DDSG

    19. HANIEL XXV DDSG

    20. HANIEL XXVI BL 700 PS

    21. INDUS Komm. Leiter 420 PS

    22. JOAN RVM 170 PS

    23. KEHL 400 PS

    24. KRONOS VIII DDSG 375 PS, L: 27,5 m, B: 5,2 m, Tiefg: 1,2 m

    25. LECKSTROM III DDSG 105 PS

    26. MABI III DDSG 150 PS

    27. MARIE DDSG 125 PS

    28. MONTAN 24 DDSG 550 PS

    29. MOSEL 660 PS, L: 38,o m, B: 6,66 m, Tiefg: 1,4 m

    30. RHEINKONTOR I DDSG 550, PS, L: 36,3 m, B: 6,2 m, Tiefg: 1,5 m

    31. RHEINKONTOR II DDSG 550 PS, L: 36,3 m, B: 6,2 m, Tiefg: 1,5 m

    32. SCHÜRMANN X BL 600 PS, L: 31,3 m, B: 6,2 m, Tiefg: 1,3 m

    33. THETA DDSG 120 PS



    Der weitere Verlauf der Schiffe ist in vielen Fällen dokumentiert, ebenso der Einsatzbereich (Seedienst, Dienst bei der Marine oder Wehrmacht) aber sonst noch viele offene Fragen.
    1944 sollten weitere Schlepper überführt werden, was aufgrund der Kriegslage aber nicht mehr durchführbar war.
    Die Liste enthält keinen der überführten 19 Motorsegler.

    Klaus Heilmeier

  4. #4
    Super-Moderator Avatar von Muranfan
    Registriert seit
    09.06.2011
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    3.070

    Standard

    BRAUNKOHLE 6 (richtig: VI) kann nicht stimmen, denn dies war ein Dampfschraubenzugschiff siehe hier: BRAUNKOHLE VI VICTOR WEIDTMANN

    Richtig ist BRAUNKOHLE IX

    Grüße
    Muranfan

  5. #5
    Im ewigen Hafen Avatar von danubenews
    Registriert seit
    15.06.2010
    Beiträge
    19.691

    Standard Motorschlepper von Rhein und Elbe zur Donau, 1941 f.

    Das Thema findet doch etwas Interesse.
    Liefere - soweit ich was finde - nach.
    Hier die Entscheidung, dass die Schlepper für den Seedienst adaptiert werden sollen.
    Habe diesmal auch die Beteiligten des Entscheidungsgremiums eingescannt.

    Klaus Heilmeier


    Quelle: Niederschrift über die Sitzung zum Donauschiffbau-Programm vom 15.4.1942
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Rheinschlepper zum Seedienst, Protokollauszug..jpg 
Hits:	91 
Größe:	655,7 KB 
ID:	941774   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Rheinschlepper für Seedienst, Niederschrift, vom 15. April 1942, BArch. R5-806.jpg 
Hits:	97 
Größe:	275,9 KB 
ID:	941773  

  6. #6

    Registriert seit
    30.10.2018
    Ort
    St. Goarshausen
    Beiträge
    932

    Standard

    Servus Otto,

    zur Liste der vom Rheingebiet zur Donau verbrachten Schlepper hätte ich folgende Feststellung:
    Der Motorschlepper JOSEF SCHÜRMANN X, so in der Liste angegeben, hieß JOSEF SCHÜRMANN 10, wie auch die Vergleichsbilder im Anhang zeigen. Alle Fahrzeuge dieser Reederei waren
    außer dem Reedereinamen mit arabischen Ziffern gekennzeichnet. Die Kennzeichnung auf dem Regensburger Bild mit X müsste demnach ein Fehler gewesen sein.

    Beste Grüße dir und allen Usern,

    Walter
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Schürmann, Boot 10 in GOH, ca 1940.jpg 
Hits:	133 
Größe:	85,0 KB 
ID:	941839   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Schürmann, Schleppboot Schürmann 10 in Rheindürkheim, und Proviantboot vor 1941.jpg 
Hits:	136 
Größe:	65,7 KB 
ID:	941840   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Schleppboot Schürmann 10 in Regensburg 1941.jpg 
Hits:	134 
Größe:	193,6 KB 
ID:	941841  

  7. #7
    Im ewigen Hafen Avatar von danubenews
    Registriert seit
    15.06.2010
    Beiträge
    19.691

    Standard Motorschlepper von Rhein und Elbe zur Donau, 1941 f.

    nur zwei Dokumente zu den Motorschleppern der Fa. Schürmann, die um ihre Schiffe kämpfte. SCHÜRMANN 8 kam dann doch nicht zur Donau.

    1) Bf. Schürmann an RVM (Reichsverkehrsminister) vom 24.2.1941
    2) Bf. Schürman an RVM (Reichsverkehrsminister) vom 28.2.1941

    Klaus Heilmeier
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Bf. Schürman an RVM v. 28.2.1941, BA R5-856.jpg 
Hits:	63 
Größe:	294,3 KB 
ID:	941974   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Bf. Schürmann an RVM v. 24.2.1941 BA R5-856.jpg 
Hits:	57 
Größe:	236,0 KB 
ID:	941975  

  8. #8
    Im ewigen Hafen Avatar von danubenews
    Registriert seit
    15.06.2010
    Beiträge
    19.691

    Standard Motorschlepper von Rhein und Elbe zur Donau, 1941 f.

    Renato SCHIRER hat ja 2019 eine Dokumentation zur Schiffswert Linz im 2. WK. vorgelegt. Dort waren auch einige Schlepper zur Aufrüstung in Arbeit.
    Wichtig: Eine erste Zusammenstellung, was die D.A.P.G. in Summe von der Elbe zur Donau transportiert hat.

    VG

    Klaus


    EDUARD CORDS
    Eigner: Schlesische Dampfer GmbH, Hamburg
    Werft: Wiemann, Brandenburg
    Baujahr: 1935
    L: 38,06 m
    B: 6,92 m
    H: 2,0 m
    Leistung: 2 x 225 PS DEUTZ Sechszylinder-Viertakt-Diesel
    Übergabe am 16. Juli 1941 an DDSG > neuer Name ab 1942 ODER
    1945 durch Artillerie versenkt

    MOTOR III
    Eigner: Schlesische Dampfer Compagnie - Berliner Lloyd AG
    Werft: Hitzler, Lauenburg
    Baujahr: 1928
    L: 34,60 m
    B: 6,66 m

    H: 2,04 m
    Leistung: 2 x 330 PS, DEUTZ Sechszylinder-Viertakt-Dieselmotoren
    Übergabe an DDSG am 21. Oktober 1941 an DDSG, neuer Name MOSEL
    27. Mai 1944 zurück von Schwarzmeerflottte an DDSG
    September 1944 bei Prohovo gesprengt

    In der Werft Linz wurden noch aufgerüstet:

    RHEINKONTOR I, am 21. November 1941 an DDSG

    MONTAN XXIV, am 18. Dezember1941 an DDSG
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Überführte Schiffe Dresden-Ingolstadt durch die D.A.P.G 1940-44, nach SCHIRER, SArch.HK..jpg 
Hits:	59 
Größe:	543,9 KB 
ID:	941976  

  9. #9
    Im ewigen Hafen Avatar von danubenews
    Registriert seit
    15.06.2010
    Beiträge
    19.691

    Standard Jos. Schürmann 10

    Jos. Schürmann 10
    Bezeichnung auf der Donau SCHÜRMANN X


    Aktenbelege zum Einsatz auf dem Schwarzen Meer und der Donau (1941-1945)


    - 11. April 1942 bis 15. Juni 1944 von der KM angemietet. (Bereederung durch Bayer. Lloyd)
    (Schwarzmeereinsatz)

    - 12. August 1943 in Odessa, Reparatur

    - 16. Dezember 1943 Fahrt von Odessa nach Nikolajew (Räumung des Hafens)

    - 5. Januar 1944 Räumung des Hafens Odessa und Fahrt nach Sulina.
    Aus einem Bericht: SCHÜRMANN X hatte im Anhang ab Odessa den Gk. OLGA HIOT(T) (ex ROSE, Eigentümerin: Alexandra C. Hiott, Braila, Schleppkahn, Bj. 1894, Danubius Werft, Bp., L: 56,60 m, B: 9,73 m, Tiefgang: 3,71 m, Tonnage: 1311 t) und den Gk. DDSG 3217 (Eigentümer: DDSG, Wien, Schleppkahn, Bj. 1889, Óbuda, Bp., L: 45,74 m, B: 7,94 m Tiefgang: 1,61 m, Tonnage: 324,7 t). Reiseziel Sulina. Wetterlage gut, dann starker Anstieg des Barometers, auffrischender NO-Wind, gegen 23 h Windstärke 7 bis 8. DDSG 3217 wurde vor der Sulina-Kanalmündung verloren und strandete 7 Seemeilen südlich von Sulina. SCHÜRMANN X und OLGA HIOT(T) erreichten Sulina.

    - 11. April 1944 in Braila, Reparatur

    - 3. Juni 1944 Übernahme in den Donaudienst; Kupplung der BB-Schraubenwelle defekt, Fahrt mit einem Motor zu Berg nach T. Severin zur Reparatur (dadurch nahm SCHÜRMANN X nicht am großen Rückzug ab Galati im Aug. 1944 teil und konnte noch das "Eiserne Tor" westwärts passieren)

    - 8. Mai 1945 SCHÜRMANN X liegt seit April 1945 bei Do.Km 1934 (Nußdorf/Wien), fahrklar als Schiff des Bayer. Lloyd bezeichnet.

    Verbleib:

    Nachdem in der sowjet. Zone, Transfer in die UdSSR; dort neuer Name ab 1951: DERBENT; (nicht gesichert).

    techn. Werte aus dem Seedienst:

    Leistung: 590 PS
    2 Dieselmotoren
    Treibstoffverbrauch (Gasöl) in 24 Std.: 2 650 kg;
    Bunkermenge: 10 Tonnen
    Abmessungen: L: 31,30 m, B: 6,10 m, Tiefg.:1,3 m
    Geschwindigkeit: 11 sm/h ohne Anhang; 6 sm/h mit Anhang

    Klaus Heilmeier

  10. #10
    Avatar von VINI
    Registriert seit
    07.09.2015
    Ort
    Stralsund
    Beiträge
    371

    Standard

    Moin,

    anbei ein paar Ergänzungen

    MfG
    VINI
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	1941.04.22 Überführung von Motorschleppern des nord- und westdeutschen Wassergebiets zur Donau.jpg 
Hits:	74 
Größe:	222,9 KB 
ID:	942035   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	1941.04.22 Überführung von Motorschleppern des nord- und westdeutschen Wassergebiets zur Dona.jpeg 
Hits:	97 
Größe:	252,3 KB 
ID:	942034   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	1941.04.22 Überführung von Motorschleppern des nord- und westdeutschen Wassergebiets zur Dona.jpeg 
Hits:	76 
Größe:	286,1 KB 
ID:	942033   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	1941.04.22 Überführung von Motorschleppern des nord- und westdeutschen Wassergebiets zur Dona.jpeg 
Hits:	93 
Größe:	242,9 KB 
ID:	942032   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	1941.04.22 Überführung von Motorschleppern des nord- und westdeutschen Wassergebiets zur Dona.jpeg 
Hits:	80 
Größe:	177,5 KB 
ID:	942031   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	1944.08.03 Schiffsbeschaffung für die Donau 0001.jpeg 
Hits:	68 
Größe:	152,9 KB 
ID:	942030   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	1944.09.09 Schlepperbeschaffung für die Donau 0001.jpeg 
Hits:	75 
Größe:	276,3 KB 
ID:	942029  
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •