Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Klaus-Veit (MT 16) - TMS -

  1. #1

    Deutschland Klaus-Veit (MT 16) - TMS -

    Hallo
    Aus dem Schifffahrtsmuseum Wörth sind diese Bilder für unser Forum.

    Schiffsdaten:

    Name: Klaus Veit
    Ex-Namen: BL 702 (TSK), Rheinpreussen 5
    registriert in: Bamberg
    Nationalität:

    Länge: 79,90 m
    Breite: 9,04 m
    Tiefgang: 2,50 m
    Tonnage: 1154 t

    Maschinenleistung: 600 PS
    Maschinenhersteller: MWM

    Baujahr: 1940
    erbaut in:
    Bauwerft: Linz

    Verbleib: 1975 in Eibelstadt abgewrackt
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	TMS KLAUS VEIT a.jpg 
Hits:	313 
Größe:	46,7 KB 
ID:	95211   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	TMS KLAUS VEIT b.jpg 
Hits:	332 
Größe:	55,0 KB 
ID:	95212   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	TMS KLAUS VEIT c.jpg 
Hits:	282 
Größe:	81,3 KB 
ID:	95213  
    Geändert von reanna (24.01.2013 um 23:02 Uhr) Grund: Registerort geändert
    mfg claudius2
    Wenn die Sonne bei uns untergeht, geht sie anderswo gerade wieder auf

  2. #2
    Administrator Avatar von Gerhard
    Registriert seit
    01.03.2008
    Ort
    Erlenbach
    Beiträge
    7.660

    Deutschland Maintank 16

    Hallo Ronald

    im Archiv vom Schiffsmuseum in Wörth a/Main gefunden. Sollte in Aschaffenburg-Leider ca 1965 aufgenommen sein. MT 16 ist gut zu erkennen

    Gruß Gerhard
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Klaus Veit MT 16  a Bamberg 1965 A.burg Leider 800.jpg 
Hits:	230 
Größe:	344,3 KB 
ID:	696490   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Klaus Veit MT 16  b Bamberg 1965 A.burg Leider 800.jpg 
Hits:	117 
Größe:	320,9 KB 
ID:	696489  
    Unterstützung für das Forum

    Hier geht´s lang

  3. #3
    Moderator Avatar von McRonalds
    Registriert seit
    31.07.2007
    Ort
    Oberfranken/West
    Beiträge
    9.652

    Standard

    Klasse Bild. Meiner Meinung nach (aus verschiedenen Gründen) wohl eher 1975 als 1965 aufgenommen. Muss wohl mal wieder über meine MT Forschung gehen. Das Vorschiff scheint mir nicht mehr Original zu sein. Gruß - Ronald;-)

  4. #4

    Deutschland Maintank 16 - Ergänzende Hinweise zu WT 3:

    Projektbezeichnung: WT 3
    Bauwerft: Linz
    Baunummer: 843
    Baujahr: 1940
    Vormaterial durch Deutsche Werft Hamburg angearbeitet
    L: 70 m
    B: 9 m
    Seitenhöhe: 2,5 m
    Tiefgang (leer): 4,7 dm
    Tiefgang (max.): 23 dm
    Tonnage: 976,9 t
    Konstruktion: Vollständig eiserner Schiffskörper mit eisernen Aufbauten, Einhüllenkonstruktion, geschweißt bzw. genietet, Wohnung für den Steuermann im Achterschiff, für den Matrosen im Vorschiff
    Reederei: Bayerischer Lloyd
    Übergabe an Bayerischer Lloyd: 3. August 1940
    Bezeichnung beim Bayerischen Lloyd: BL 702
    1951 zum Rhein überführt
    1952 Verkauf an Fa. Haniel

    Daten entnommen aus:
    Klaus Heilmeier, Raddampfer, Motorschiffe und Schleppzüge, Regensburg 2018

    Mit Dank an Klaus Heilmeier für die Zusendung !!!
    mfG
    -otto-

  5. #5
    Moderator Avatar von McRonalds
    Registriert seit
    31.07.2007
    Ort
    Oberfranken/West
    Beiträge
    9.652

    Standard

    @Otto; also ist WT 3 als Name nie geführt worden. Na ja, manchmal dauert's etwas bis man die 'Lebensläufe' der Schiffe zusammen fügt. Vielen Dank.

  6. #6

    Deutschland Maintank 16 - Ergänzende Hinweise zu WT 3:

    Man sieht schon, dass sich augenblicklich wieder neue Fragen stellen. Konkret: War BL 702 auch als W.T. 3 unterwegs?
    Natürlich sind einige der Kähne auch als "W.T. xy" - so auch W.T. 38 - eine Zeit lang mit dieser Bezeichnung in Fahrt gewesen. Nämlich so lange, bis die Reedereien den Kaufpreis für den Kahn an das Reich bezahlt haben und die Umschreibung im Schiffsregister vom Reich auf die Reederei erfolgt ist. Leider sind hier die Akten im Bundesarchiv in Berlin nicht vollständig, so dass man viele Fälle dieser nicht rekonstruieren kann. Ich habe jetzt bei W.T. 3 nochmals nachgesehen: W.T. 3 wurde im August 1940 vom BL übernommen und bereedert. Das heißt, das Schiff war zunächst schon mit der Bezeichnung W.T. 3 unterwegs. Wie lange, ist nicht gesichert. Jedenfalls im Herbst 1941 taucht das Schiff mit der Bezeichnung BL 702 auf und befindet sich im Eigentum des BL.
    Im Anhang: Schreiben des Reichsstatthalters in Niederdonau Wasserstraßendirektion an das RVM, Berlin, vom 14. August 1940

    Zusender: Klaus Heilmeier / Regensburg
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	DSC01337.jpg 
Hits:	74 
Größe:	110,4 KB 
ID:	697151  

  7. #7
    Moderator Avatar von McRonalds
    Registriert seit
    31.07.2007
    Ort
    Oberfranken/West
    Beiträge
    9.652

    Standard

    @Otto; es scheint dass da schon die Kriegsfolgen mit rein spielten, denn die Versorgung mit Kraftstoffen war ja kriegsentscheidenend (es gab z.B. auch Überführungen von Rheinschiffen an die Donau -ebenfalls um die Kraftstoffversorgung besser zu decken). Kann mir jemand sagen was hinter der Abkürzung WT steckt?
    Gruß - Ronald;-)

  8. #8

    Standard

    Servus Ronald,
    danke für Deine Stellungnahme, die vor allem Herrn Klaus Heilmeier interessieren wird.
    Die Bezeichnung "WT" ist auf der Donau für "Warentank". Alter Begriff für Ladung -Ware)!
    Wünsche Dir einen schönen Start in die neue Woche.

    LG
    -Otto-

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •