Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Umtauschaktion

  1. #1
    Avatar von Brummbaer
    Registriert seit
    08.06.2009
    Ort
    Vilshofen an der Donau
    Beiträge
    735

    Standard Umtauschaktion

    Hallo Das obere amtliche Schild wurde komplett ausgewechselt weil in der 4. Zeile früher stand "gemäß Bundeswasserstrassengesetz" jetzt muß es aber heißen "gemäß Wasserstrassen-Betriebsanlagenverordnung (WaStrBAV)" (Schönes Wort) laut Auskunft des Betreffenden der diese Arbeit machte (2 Personen plus PKW) sind davon in seinem Bereich (MDK) 300! Schilder betroffen. Was kostet das, allein die Schilder, wahrscheinlich zum Sonderpreis! Mir fehlen die Worte. Mein Verstand reicht nicht aus das zu kapieren obwohl ich früher selbst im Staatsdienst war. Vielleicht steh ich da auf der Leitung MfG Brummbaer
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_1206.jpg 
Hits:	160 
Größe:	75,1 KB 
ID:	786182  
    und immel schön flöhlich bleiben sprach der Chinese als seinem Nachbarn das Fahrrad umfiel und der bekannte Sack mit Reis platzte!

  2. #2

    Registriert seit
    22.02.2009
    Ort
    Breisach am Rhein, bis 2006 Meißen an der Elbe
    Beiträge
    4.334

    Standard

    Hallo Brummbaer,

    das ist doch ganz einfach zu kapieren. Das war schon so als man das Arbeitsamt in Agentur für Arbeit umbenannte. Wenn man arbeitslos wird, ist es doch völlig egal wie das zuständige Amt heißt. Ich muss nur wissen wo ich hin muss und da sollte man vernüftig arbeiten. Aber ein neuer Name ändert nichts an der Arbeitsweise und am Sachverhalt. Die Leute kapieren es nicht, weil immer nur von den Kosten geredet wird. Das ist so bei den Kosten für die Deutsche Einheit, das ist so bei den Kosten für die Auslandseinsätze vom Militär, das ist so bei den Kosten für die Flüchtlinge und für die neuen Schilder.
    Immer da wo Etwas Kosten verursacht, gibt es Jemanden der es bezahlen muss und das ist fast immer der Steuerzahler, also wir. Aber überall wo Kosten entstehen, gibts auch Jemanden der das Geld am Ende auf seinen Konto hat. Überall da, wo mit Steuergeldern etwas bezahlt wird, sollte auch offen gelegt werden an Wem etwas gezahlt wird. Dann wurde man ganz schnell merken, das sich immer wieder die gleichen Leute die Taschen voll machen. Und dann könnte man auch einige Zusammenhänge verstehen. Wen man es wollte. Genau deshalb werden alle, die etwas kritisch hinterfragen als Populisten oder Verschwörungstheoretiker beschimpft.

    Gruß Thomas
    Ich bin ein BSDU = bekennender, schweinefleischfressender, dieselfahrender Ungläubiger

  3. #3
    Avatar von Brummbaer
    Registriert seit
    08.06.2009
    Ort
    Vilshofen an der Donau
    Beiträge
    735

    Standard

    Hallo Elbianer du hast vollkommen recht. Früher durfte man noch was hinterfragen, heute ist das unerwünscht. Mehr sag i net. MfG Brummbaer
    und immel schön flöhlich bleiben sprach der Chinese als seinem Nachbarn das Fahrrad umfiel und der bekannte Sack mit Reis platzte!

  4. #4

    Registriert seit
    31.10.2016
    Ort
    chemnitz
    Beiträge
    86

    Standard

    hallo bestes beispiel
    ich wollte meinen behinderten ausweis erweitern lassen abgelehnt nun ich schrieb an den behinderten beauftragten bei der regierung in berlin antwort der beauftragte ist blind und hat keineler befugnis wir empfehlen ihnen einen anwalt zu nehmen und zu klagen anbei ein merkblatt zur erlangung der prozesskosten hilfe anschließend gab ich mein bundesverdienstkreuz zurück verkaufte meine firma mit 4 schiffen und velegte meinen wohnsitz von chemnitz nach decin interessierte kein schwein ausser den 16 mitarbeitern die nun arbeitslos sind also ihr seht es wird nicht nur geld verschwendet sondern auch gleich arbeisplätze vernichtet beauftragter büro fahrer dienstwagen persönlicher begleiter usw. es lohnt sich also beim staat zu sein und bürokrat ich jedenfalls bin mit dieser abzock republik fertig

    gruß peter ab 15. aus decin
    Geändert von käptn ahab (25.10.2019 um 10:39 Uhr) Grund: umzug

  5. #5
    Avatar von Hein Mück
    Registriert seit
    21.03.2012
    Ort
    Bremerhaven
    Beiträge
    2.456

    Standard

    Wenn ich Beitrag #4 richtig verstehe, wurde käptn ahab ein Antrag auf Erweiterung der Schwerbehinderung abgelehnt. Deshalb hat er 16 Leute in die Arbeitslosigkeit geschickt, ist ausgewandert und nennt die Bundesrepublik abzock republik. Was ist das denn für eine skurile Gedankenwelt?
    Wenn einem ein Antrag abgelehnt wird, steht einem in einem Rechtsstaat der Rechtsweg offen (Widerspruch, Klage usw.). Der Hinweis auf diesen Rechtsweg ist doch völlig korrekt. Wir wären doch eine Bananenrepublik, wenn ein Beauftragter an diesem Rechtsweg vorbei amtliche Entscheidungen beeinflussen könnte. Der Behindertenbeauftragte hat doch völlig andere Aufgaben.

  6. #6
    Administrator Avatar von Gerhard
    Registriert seit
    01.03.2008
    Ort
    Erlenbach
    Beiträge
    7.774

    Standard

    Hallo,

    da frag ich mich schon was Beitrag 5 mit dem Forum zu tun hat. 16 "Fahrensleute" unter zu bringen ist heute in der Binnenschifffahrt kein Thema und der Rest vom Beitrag interessiert hier nicht wirklich. Bleibt einfach mal mehr bei der Binnenschifffahrt.

    Gruß Gerhard
    Unterstützung für das Forum

    Hier geht´s lang

  7. #7
    Avatar von Mittelrhein-uli
    Registriert seit
    09.10.2019
    Ort
    55413 Niederheimbach, Strom-km 538,5
    Beiträge
    157

    Standard

    Beitrag #4 enthält Unterstellungen und widerspricht m.E. damit den Forenregeln.

    Daher betrachte ich die Anmerkung in Beitrag #5 als gerechtfertigt an und schließe mich der geäußerten Auffassung an.

  8. #8
    Administrator Avatar von Gerhard
    Registriert seit
    01.03.2008
    Ort
    Erlenbach
    Beiträge
    7.774

    Standard

    Hallo Loreley-Uli,

    mache das Forum schon ein paar Jahre und keine meine "User"

    Gruß Gerhard
    Unterstützung für das Forum

    Hier geht´s lang

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •