Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 22

Thema: Böller von Rheinbürcke auf Binnenschiffe geworfen

  1. #11

    Registriert seit
    10.10.2014
    Ort
    Fischbachau
    Beiträge
    495

    Standard

    Hallo Gernot,

    Du schreibst ja richtig, man kann handeln in dem man etwas tut oder etwas unterlässt. Du hast an Silvester Spaß wenn Du nicht schießt, andere sehen es anders, dies liegt in der Natur der Sache. Das Argument der Kostenbelastung hinsichtlich Verletzungen auf Kosten der Allgemeinheit lasse ich in diesem Falle auch nicht gelten. Ich fordere dann im gegenzug das Verbot von Alkohol, Zigaretten und Sport weil daraus resultierende Schäden auch die Allgemeinheit belasten, ebenso müsste der Autoverkehr verboten werden weil daraus direkt und indirekt entstehende Schädigungen von Menschen auch von der Allgemeinheit getragen werden müssen.
    Um noch Deine Eingangsargumentation aufzugreifen, die ich für sehr anmaßend halte: Woher weißt Du dass die Alpakas schwerhörig sind? Was interessieren mich Deine Hunde?
    Ein Verbot wäre auch gerade in ländlichen Bereichen gar nicht durchsetzbar, wer soll dies kontrollieren? Wenn ich etwas abseits irgendwo auf Feld, Wald oder Flur meine im Ausland gekauften Rakten zünde bin ich über alle Berge bis irgendwer den Verursacher feststellt. Genau dies wird dann nämlich passieren, dass etliche Leute ihr Feuerwerk illegal besorgen und dort schießen wo man sie nicht sieht oder zuordnen kann, also abseits von Wohnsiedlungen und näher am Wald beispielsweise.

    Gruß
    Chris

  2. #12

    Registriert seit
    22.07.2008
    Ort
    Stadtallendorf
    Beiträge
    4.930

    Standard

    Hallo Chris,

    in der Natur der Sache liegt vor allem so etwas: Link . Es ist einfach falsch, wenn Du zwei Hasen oder die Alpakas als ein Gegenargument anführst: gerade so, als ob die Beobachtungen, die überall gemacht werden, deswegen nicht gelten würden! – Deswegen schrieb ich, was interessieren mich Deine Hasen: sie interessieren in diesem Zusammenhang nämlich niemanden, denn sie tun nichts zur Sache. Sei froh, wenn sie so reagieren, aber das ist leider absolut nicht der Standardfall.

    Und liegt es auch in der Natur der Sache, wenn die einen am Stierkampf Spaß haben, die anderen hingegen nicht? Das ist ja auch eine alte Tradition. Und falls das einer beim Stierkampf bejaht: wie sieht es denn dann beim Hahnenkampf aus? Das ist für manche doch auch eine alte Tradition und die haben sicher auch etwas gegen die Alles-verbieten-Mentalität. Und illegal wird es ja, wie Du schreibst, sowieso gemacht, wer will das kontrollieren. Soll man den Hahnenkampf deswegen also zulassen???

    Alkohol und Zigaretten teurer (von einem Verbot habe ich diesbezüglich nichts geschrieben, wenn ich mich nicht irre)? Ja klar, warum denn nicht, wenn die Zusammenhänge medizinisch unstrittig sind. (Beim Sport hingegen ist das völlig anders, weil Sport ja die Gesundheit eher fördert, wenn es nicht gerade Extremski oder Rugby ist.) Aber das ist doch ein ganz anderes Thema!

    Was würde es denn schon ausmachen, wenn ein paar Unverbesserliche mit viel Aufwand illegal hinter irgendeinem Wäldchen ballern würden. Aber wegen solcher Unverbesserlichen zu meinen, man müßte alles so lassen wie es ist, das sieht mir schwer nach einem Scheinargument aus - weil man nichts ändern WILL. Wie viel wäre gewonnen, wenn nur noch die Unverbesserlichen insgeheim ballern würden!!

    Gernot

  3. #13

    Registriert seit
    30.10.2018
    Ort
    St. Goarshausen
    Beiträge
    676

    Standard

    Hallo,

    Hört sich ja armselig an, in der Sylvesternacht nur Spaß zu haben wenn es knallt. Auch wir haben es mit unserem Hund erlebt, was Gernot im 2. Satz, 2. Absatz so treffend beschreibt, Jahr für Jahr. Da er mit Instinkt versehen ist, bemerkten wir schon Tage vorher eine gewisse Unruhe. Jahr für Jahr. Wir wohnen nicht im Zentrum einer Stadt, bei uns geht es vergleichsweise "leiser" zu. Fazit: Tiere werden in dieser Nacht gequält.

    Handhaspel.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Beasley auf Penichette in Frankreich.jpg 
Hits:	118 
Größe:	90,3 KB 
ID:	797934  

  4. #14

    Registriert seit
    28.02.2011
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    124

    Standard

    Moin Gernot

    Ja Du hast völlig Recht mit der Historie des Feuerwerks in Europa,nur meinte ich die bösen Heiden,bzw wie auch die Katholiken sagen ,,Ungläubigen,, ,die das erfunden haben,aber auchg egal.

    Deine herzergreifenden Tiergeschichten sind auch nachvollziehbar,nur leider unverständlich.
    Kühe bzw, alle Nutztiere die auf Weiden gehalten werden,reagieren übrigens alle auch bei Gewitter so oder ähnlich.Aus diesem Grund holt man sie auch in den Stall,wo sie in Nächten,wie Silverster dann auch hingehören.An dem was Du da gesehen hast,ist also nicht das Feuerwerk,sondern der rücksichtslose Tierhalter schuld.
    Was das Gewitter betrifft,nunja, gaaanz böse , aber dagegen findet man auch sicher noch ein Verbot.
    Was Hunde und Katzen betrifft ,nun die schrecken bei jedem Pfurz zusammen und wenn sie verhätschelt werden,wird das auch nicht besser.
    Man sollte nicht das Feuerwerk für entlaufende Tiere verantwortlich halten,sondern die wahren Schuldigen,die ihrer Aufsichtspflicht nicht nachgekommen sind.
    Soviel zum Thema ,,weil alles dagegen spricht,,!

    Was die Wahl des ,,Unwort des Jahres,, betrifft,nunja, wer schreibt da wohl die Vorschläge hin.
    Meinst Du jene die es benutzen oder die paar armen Trottel ,die eben ja,den Medien,denn lügen tut die Presse nicht,sie sind nur einseitig, glauben.

    Und richtig ,es wird ,wenn man sich die Entwicklung so anschaut,bald Schluß sein damit und zwar ,auf die ein oder andere Weise, mit allem und nur weil die Medien Dir einreden,es wäre die Mehrheit,die auf deiner Seite steht,ist dies noch lange nicht so.
    Geändert von Yggdrasil (15.01.2020 um 09:36 Uhr)

  5. #15

    Registriert seit
    28.02.2011
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    124

    Standard

    Moin Handhaspel

    Nein, Tiere werden schon gequält,wenn man sie auf paar Quadratmeter,aus persönlichem Wohlgefallen, einpfercht und meint mit einer Runde Pipi gehn,währe es getan.

    Mit Hunden meine ich natürlich solche und nicht diese verängstlichen Quietschen ,die für soziale Phobien gezüchtet wurden.

  6. #16

    Registriert seit
    10.10.2014
    Ort
    Fischbachau
    Beiträge
    495

    Standard

    Hallo Yggdrasil,

    auch wenn ich sonst nicht immer Deiner Meinung bin muss ich Dir in Deinen letzten beiden Kommentaren in vollem Umfang beipflichten. Noch eine Anmerkung am Rande:
    ich wohne in einer sehr ländlich geprägten Gegend mit etlichen landwirtschaftlichen Familienbetrieben mit Milcherzeugung. Viele der örtlichen Landwirte schießen an Silvester ebenso zu Mitternacht von ihrem Grundstück aus auf welchem sich auch der Kuhstall befindet. Ob den Landwirten das WohlIhrer Tiere nicht asm herzen liegt zumal sich Belastungen der Tiere unmittelbar in der Milchproduktion und damit im Geldbeutel es Landwirtes niederschlagen.

    Gruß
    Chris

  7. #17

    Registriert seit
    22.07.2008
    Ort
    Stadtallendorf
    Beiträge
    4.930

    Standard

    Zitat Zitat von Yggdrasil Beitrag anzeigen
    denn lügen tut die Presse nicht,sie sind nur einseitig
    Moin Yggdrasil,

    dachte ich es mir doch: Verschwörungstheorie.

    Bei den Wildvögeln ist ja nun vielleicht nicht der Halter schuld (falls Du Dir die Mühe gemacht hast, in den Link in # 12 zu gucken) und wenn die Kühe an Sylvester im Stall sind, haben sie bestimmt auf einmal auch keine Angst mehr - oder wie muß ich das verstehen.

    Natürlich muß man Haltern zum Vorwurf machen, wenn sie ihre Tiere an Sylvester, jener tierischen Streßnacht, nicht genügend sichern, weil sie das Ausmaß der Probleme wohl nicht richtig einschätzen, sprich: unterschätzen. Aber das als die URSACHE der Sylvesterprobleme hinzustellen, heißt das Opfer zum Täter zu machen. Es gibt ja auch Leute, die meinen, die Frauen seien selbst schuld, wenn sie vergewaltigt werden, wenn sie sich einen Minirock anziehen. Auf dieser Linie liegt übrigens auch Deine Bemerkung in # 5: "das Böllergewerfe ist ganz normaler Alltag zu Silvester, wer da mit dem Schiff unterwegs ist, ist selber schuld": man schmeißt keine Böller von Brücken auf Schiffe runter, oder? Auch nicht an Sylvester und auch nicht als Macho auf der Kölner Domplatte auf andere Leute. Was ist denn das für eine Auffassung!? Gewaltverzicht und Rechtstaatlichkeit - und Rücksicht auf die Tiere - sind an Sylvester nicht aufgehoben für eine "tolle" Nacht!

    Zum Abschluß: Deine Bemerkung "Was Hunde und Katzen betrifft ,nun die schrecken bei jedem Pfurz zusammen und wenn sie verhätschelt werden, wird das auch nicht besser" zeugt von mangelndem Hundeverständnis. Ich schreibe das nicht, um Dich zu ärgern, das liegt mir ganz fern, sondern weil es aus diesen Zeilen herausklingt.

    Gernot

  8. #18

    Registriert seit
    28.02.2011
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    124

    Standard

    Moin

    Lieber Gernot,das staatliche Medien ,eines jeden Landes, einseitige Propaganda,für das jeweilige System,Ideal oder sonst was senden,schreiben ect. dürfte jedem,nicht erst seit gestern, bekannt sein.

    "Die Freiheit der Presse im Westen, wobei die viel besser ist als anderswo, ist letztlich die Freiheit von 200 reichen Leuten ihre Meinung zu veröffentlichen."
    Peter Scholl-Latour

    Das ist die wohlwollende Deffinition von Pressefreiheit,denn heute wissen wir,wie gelogen und betrogen wird,weil sie garkeinen Hehl mehr,aus ihren gesetzesbrüchen und Manipulationen ect. machen.

    Dies als Verschwörungstheorie zu diffamieren,passt aber gut in die Zeit und dem rumgeheule von Idealisten,welche fernab jeglicher Realität.ohne auf die Folgen zu achten,ihre abstrusen Vorstellungen, einer schönen neuen Welt herumposaunen.

    Wenn man dann mal ein paar Fakten bringt,wird angefangen rumzustammeln,von wegen ja aber die armen Bauern,vieleicht wissen sie es ja nicht und vor allem die armen Tiere.

    Das Du jetzt auch noch,getreu dessen, aufs Ganze gehts und mir unterstellst,ich würde Böllerwerfer ,ebenso wie Vergewaltiger tolerieren ,bestätigt nur das oben gesagte.

    Jetzt will ich Dir einmal die Augen öffnen:

    Kühe,Pferde,Schafe,Hunde,Katzen ect. sind Nutztiere.Weisst Du was das heist? Wir benutzen sie und am Ende landen sie,mehr oder weniger im Kochtopf.Verstanden?
    Zu den Hunden nochmals!Damit meine ich zB. Wach-,Hüte- und sonstige Diensthunde.Diese schrecken bei richtiger Ausbildung wohl auch zusammen,so wie jedes Tier,aber rennen nicht panisch los ,wie diese Quietschen,bei denen schon die Zucht unter Tierquälerei fallen müsste.Soviel zum Thema Verständniss für Hunde.

    Für die Artgerechte Haltung ect,ist der Halter verantwortlich und nicht der Nachbar, Passant oder Urlauber.Man kann insoweit möglich, rücksicht nehmen,das gebietet bis zu einem gewissen Punkt der Anstand,aber mehr nicht.

    Silvesterfeuerwerk,ist an EINEM Tag im Jahr, währenddessen an den anderen 364 Tagen, Tieflflieger,Gewitter, Fehlzündungen bei zb. Treckern, lärmende Menschen ect. die armen Tiere erschrecken,aber das ist ja in Ordnung,weil jeden Tag und so,Gewöhnung halt,oder?

    Ja da wäre ja dann noch der Feinstaub und der böse Diesel,hat ich ganz vergessen.
    Das beim bremsen und durch den Reifenabrieb, zwar mehr Feinstaub freigesetzt wird,als durch den Motor,wobei die neuen Diesel,sogar schon als Feinstaubfilter agieren,ist sicher wieder Verschwörungstheorie,oder!?Das durch die Abholzung der Wälder oder beim Kalksteinabbau mehr CO2 freigesetzt wird und das Klima sich so schnell verändert,weil wir eben unsere Umwelt zerstören und nicht durch ein paar Autos.Nunja lassen wir das hat eh keinen Sin,solange postkommunistische Pfaffentöchter,MöchtegernGrüne Idealisten und Kommunisten an der Macht sind.Da regiert der Wahnsinn und nicht der Verstand,während dessen sich die Industrie jeden Tag ins Fäustchen lacht und noch mehr Subventionen,Steuererleichterungen und andere Zugestndnisse,auf Kosten der Arbeiter bekommen.

    So, nun noch zu dem Böllern von Brücken zu Silvester.

    Jeder weiß, das es solche Trottel gibt und das man nicht alle Brücken überwachen kann,wobei man auf einem Tanker auch rein von Land aus zB. von einer Rakete getroffen werden könnte.
    Da bleibt man eben mal stehen und fährt nicht mittendrinn herum und schon garnicht im dunkeln.Bei Feuerwerksveranstaltungen der Städte wird der Rhein ect gesperrt. damit diese Pfosten ,die dann auch noch rumjammern,wenn etwas passiert,da nicht entlang fahren.Schon einmal etwas davon gehört?
    Die Städte sichern sich da ab,wobei dem Angestelleten oder Partikulier sein Leben meistens egal ist.
    Nun mir nicht und deswegen habe ich mein Leben lang Ärger ,weil man gegen die dämliche Masse nicht ankommt.

    Dies mit Miniröcken und Vergewaltigung zu vergleichen ,ist einfach nur geschmacklos,aber zeigt widerum,das oben schon genannte. Wird man gezwungen nachzudenken,wird angefangen zu diffamieren,zu stigmatiesieren.
    Das können Kommunisten und Gutmenschen am Besten.Es wird nicht mehr Diskutiert,sondern einfach verboten und allein schon,die winzigste Frage oder Einwand unter Generalverdacht gestellt,stigmatisiert,diffamiert und verfolgt.
    Das lustige ist,das diese kleinen Diktatoren,dann am lautesten von Rechtstatlichkeit und Demokratie labern,wobei Du doch wohl nicht wirklich glaubst in einer Demokratie zu leben,oder?
    Ah,da sind wir wieder bei den Verschwöhrungstheorien und damit am Ende.

    Ich antworte hier nicht mehr,weil ich es leid bin und ich mich so langsam frage, wofür wir in den 80ger demonstriert haben und wofür die Mauer dann 89 viel.Ich fühle mich schon wieder fast zu hause.
    "Den Sozialismus in seinem Lauf hält weder Ochs noch Esel auf." ,manchmal glaube ich ,ich höre olle Erich laut lachen.
    Abgesehen davon ,,Binnenschiffahrtsforum,, und so^^

    Natürlich,will ich Dich auch nicht ärgern,sondern das Du aufwachst, politisch korrekt war gestern und wer nicht weiß wozu Kalkstein gebraucht wird,nunja, Zementherstellung.In dem Sinn schön ein Haus bauen ,aber nur keinen Diesel davorstellen *kicher
    Geändert von Yggdrasil (30.01.2020 um 17:30 Uhr)

  9. #19

    Registriert seit
    22.07.2008
    Ort
    Stadtallendorf
    Beiträge
    4.930

    Standard

    Hallo Yggdrasil,

    ich will mich hier relativ kurz fassen.

    So, wie man früher immer (heute gibt es ja kaum noch welche) unverbesserliche Marxisten schon an ihrer Wortwahl erkannte, wenn sie von "Mehrwert", "Ausbeutung" und "Proletariat" sprachen, so kann man heute in derselben Weise recht leicht Leute zuordnen, die von "Gutmenschen" sprechen und Kommunisten als das schlimmstmögliche Übel ansehen (extra jetzt mal als Erklärung nur für Dich: ich bin keiner! Entwarnung!).
    - Hast Du keine Abneigung gegen Leute, die offen mit einem Massenmörder wie Hitler sympathisieren und die in ihrer Dummheit offenbar noch nicht gemerkt haben, daß der Deutschland damals zugrundegerichtet hat? Wieso eigentlich immer nur "die Kommunisten"? Ist das der Komplex des Ostens, eine Honi-Spätfolge sozusagen? Glaube ich nicht - diese Mentalität gibt es im Westen genauso.

    Was Du mit den Diensthunden ansprichst: das nennt man in Fachkreisen "schußfest". Ja, das kann man manchen Hunden - beileibe nicht allen - antrainieren, daß sie schußfest werden. Aber sollen die Hundehalter jetzt alle ihre Hunde, die Bauern ihre Kühe - und wer eigentlich die vielen Wildtiere!!?? - schußfest machen und ausbilden, damit ein paar Böllerwerfer, die es einfach nicht lassen können, einmal im Jahr ihrem überflüssigen Knalltrieb frönen können? Wie blöd ist das denn? Das ist eben jene Verdrehung von tatsächlicher und vermeintlicher Problemursache, die in Deiner Böller-Argumentation ebenso falsch ist, wie die Argumentation anderer Leute bei einem anderen, nämlich dem Vergewaltigungs- und Minirock-Thema. Aber diesen formalen Vergleich hattest Du ja nicht verstanden, sondern stattdessen persönlich genommen.

    Daß Du mich offenbar als einen "Idealisten" ansiehst, entbehrt übrigens nicht einer gewissen Komik - aber lassen wir das, ich will Dich damit nicht langweilen. Und ja, eine postkommunistische Pfaffentochter bin ich auch nicht ().

    Ansonsten verweise ich auf den Beitrag # 6.

    Gernot

  10. #20
    Avatar von Hein Mück
    Registriert seit
    21.03.2012
    Ort
    Bremerhaven
    Beiträge
    3.017

    Standard

    Super Gernot!
    Gruß
    Helmut

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •