Seite 3 von 18 ErsteErste 12345678910111213 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 174

Thema: Diskussion um die WTAG Schiffe

  1. #21
    Avatar von Cuxi
    Registriert seit
    17.04.2010
    Ort
    Cuxhaven
    Beiträge
    3.088

    Standard

    Hallo Ronald,
    ich hatte nur bis zum IVR 1951 geschaut, zu Kurz;
    im IVR 1956 steht der Zusatz Oldenburg, ex W.T.A.G. 106; also Umbau 1951 aus GSK.
    MfG
    Helmut

  2. #22
    Moderator Avatar von Norbert
    Registriert seit
    08.02.2008
    Ort
    Gelsenkirchen
    Beiträge
    5.289

    Standard

    Zitat Zitat von leyanis Beitrag anzeigen
    Hier der WTAG 144. Den Namen kann ich nicht erkennen.
    Ort und Datum unbekannt, Bild ist von M. Stelt.
    Gruß Michael.
    zum Foto in #5, das ist nicht wie von mir vermutet der Dortmunder Hafen. Der User Baldeneysee hat mir den Tipp gegeben. Die Aufnahme zeigt den SK WTAG 144 im Hafen Grimberg.
    Das Foto ist vom Hafenende in Richtung Münster Straßenbrücke gemacht. Hinter den Kranbrücken befindet sich der Ruhrzoo Gelsenkirchen. Auf dessen Gelände steht heute die ZOOM Erlebniswelt.
    Zu fällen einen schönen Baum, braucht 's eine halbe Stunde kaum.
    Zu wachsen, bis man ihn bewundert, braucht er, bedenk' es, ein Jahrhundert.

    Eugen Roth

  3. #23

    Standard

    Grimberg könnte passen, die Mauer und die große Kranbrücke. Dort haben wir früher Koks gelöscht.

  4. #24

    Standard Diskussion um die WTAG Schiffe

    Hier weitere Bilder von den Ruhrtankschiffen.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	FB_IMG_1534355830481.jpg 
Hits:	55 
Größe:	46,1 KB 
ID:	843733   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_1524784962625.jpg 
Hits:	52 
Größe:	38,5 KB 
ID:	843732   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_1524786372838.jpg 
Hits:	54 
Größe:	70,6 KB 
ID:	843731   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_1524786473327.jpg 
Hits:	50 
Größe:	77,4 KB 
ID:	843730   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_1524794802054.jpg 
Hits:	45 
Größe:	48,6 KB 
ID:	843729   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	received_1864055027038302.jpeg 
Hits:	46 
Größe:	57,1 KB 
ID:	843736   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	received_583710525625850.jpg 
Hits:	43 
Größe:	59,8 KB 
ID:	843735   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	received_2396846987282837.jpg 
Hits:	45 
Größe:	121,0 KB 
ID:	843734  

  5. #25
    Moderator Avatar von McRonalds
    Registriert seit
    31.07.2007
    Ort
    Oberfranken/West
    Beiträge
    9.848

    Standard

    Zitat Zitat von Muranfan Beitrag anzeigen
    ...anbei die WTAG-Flottenliste aus dem RSR 1951.
    bei dieser Liste von Beitrag #4 fällt auf dass die beiden 9.50er Schleppkähne (#117 & 118) der Arminiuswerft von 1939 fehlen, die später zum HÜNENKÖNIG bzw. LIBERTAS wurden. In der 'Biografie' vom HÜNENKÖNIG habe ich mal gelesen dass der 'Basiskahn' W.T.A.G. 117 als Bj. 1952 angegeben wurde. Da stand ungefähr: 'Der ehemalige Schiffseigentümer Kohnen aus Surwold kaufte 1969 den Schlepperkahn W.T.A.G. 117 von der Westfälischen Transport Aktien Gesellschaft (Sachbearbeiter Herr Goudschall, WTAG-Sitz Dortmund). Das Schiff hatte die Maße 85 x 9,5 x 2,62 m und 1.500 Tonnen. Baujahr war eingetragen 1952 in Bodenwerder an der Weser. Tatsache ist, dieses Schiff wurde gefertigt als ein Serienschleppkahn für die Erztransporte auf dem Rhein von Rotterdam zum Ruhrgebiet als Baunummer 186 einer 5er-Serie im Jahre 1939 als W.T.A.G. 117. Das Schiff wurde im Krieg durch mehrere Bombenlöcher versenkt und nach dem Krieg geborgen und 1952 wiederhergestellt und erhielt das neue Baujahr 1952.'

  6. #26
    Moderator Avatar von Muranfan
    Registriert seit
    09.06.2011
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    737

    Standard Literatur zur WTAG

    Hallo WTAG-Freunde,

    anbei die einzigen, mir bekannten Bücher über die WTAG:

    1.) Buch zum 60-jährigen Jubiläum 1957 / dort enthalten ist die Schiffliste von 1957 - (siehe #1 Link zur Liste von Heidi Franz) => Foto 1

    2.) Sonderausgabe der WTAG -Werkszeitschrift "Das Steuerrad" zum 75-jährigen Jubiläum 1972 (leider ohne Schiffliste) => Foto 2

    Wer hat noch andere Ausgaben dieser Werkszeitschrift?

    Steht darin etwas über die Schiffe?


    @Ronald:

    Weitere Flottenlisten der WTAG aus den RSR erwünscht (falls ja, welche Jahrgänge?)?

    Beste Grüße
    Muranfan
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	WTAG 1897 - 1957.jpg 
Hits:	20 
Größe:	83,6 KB 
ID:	843779   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	WTAG 1897 - 1972.jpg 
Hits:	16 
Größe:	36,5 KB 
ID:	843780  

  7. #27
    Moderator Avatar von McRonalds
    Registriert seit
    31.07.2007
    Ort
    Oberfranken/West
    Beiträge
    9.848

    Standard

    @Cuxi; noch mal zu den umgebauten Eilgüterdampfern (so nannte sie die W.T.A.G. in ihrer Biografie).

    HERNE (1) wurde 1914 in Mainz-Kastel gebaut, Bau-Nr. 524, L 65, B 8.10, Tg 2.50, 612.5 t, 150 PSi Dampf. Er fuhr wohl später (ohne Maschine) als Schleppkan WTAG 116. Der hat mit dem Schiff in meiner Liste in Beitrag #1 nix zu tun.

    HERNE (2) wurde 1934 auf der Meidericher Schiffswerft bereits als GMS gebaut (984 t, 250 PS), späer wurde er höher motorisiert, die WTAG-Liste von 1957 gibt 465 PS an bei 926 t.

    WANNE (1) wurde 1914 in Duisburg (wo?) gebaut als Eilgüterdampfer - 1930 zu GMS umgebaut, Verbleib offen. Auch der hat mit dem Schiff in meiner Liste in Beitrag #1 nix zu tun. HAST DU DATEN ZU DEM SCHIFF? Vielleicht fuhr er bei WTAG ja unter einem anderen Namen weiter - ich habe nämlich noch etliche Schiffe offen denen ich nichts zuordnen kann.

    WANNE (2) wurde 1925 bei den Nordweeweken Emden gebaut. Ich habe ihn mit zwei verschiedenen Maschinen (300 PS bei 814 t, 1935, und 465 PS bei 912 t in der WTAG Liste von 1957). Das müsste also mein Schiff sein!

    OLDENBURG. Da gab's nie einen Eilgüterdampfer, das wurde bereits als GMS bei den Nordweewerken Emden 1925 gebaut - also offensichtlich ein Schwesterschiff von WANNE.

    LEER (1?) wurde 1909 auf der Unionwerft Dortmund als Eilgüterdampfer gebaut, später wurde er zum Schleppkahn WTAG 97. In dem Fall ist immer noch nicht geklärt ob das der von mir in Beitrag #1 geschilderte GMS LEER ist. In der WTAG Liste von 1957 steht nur 970 t bei 300 PS drin. Kann aber auch sein dass das ein später gebautes Schiff ist. Das ist noch zu kären.

    MÜNSTER. Selbes Problem wie beim LEER. 1914 in Dusiburg gebaut als Eilgüterdampfer, später Schleppkahn WTAG 84. Auch in dem Fall ist immer noch nicht geklärt ob das der von mir in Beitrag #1 geschilderte GMS MÜNSTER ist. Ich finde ihn merfach - immer mit verschiedenen Motoren und Tragfähigkeiten. 1935: 996 t bei 155 PS, 1951 970 t bei 300 PS, 1957 971 t bei 465 PS. Bei dem Schiff bin ich komplett verwirrt. Wie viele Schiffe sind das? 1? 2? 3?!?!?

  8. #28
    Moderator Avatar von McRonalds
    Registriert seit
    31.07.2007
    Ort
    Oberfranken/West
    Beiträge
    9.848

    Standard

    Zitat Zitat von Muranfan Beitrag anzeigen
    Weitere Flottenlisten der WTAG aus den RSR erwünscht (falls ja, welche Jahrgänge?)?
    @Rolf; eine Frage die mich schon lange beschäftigt ist die nach den motorisierten WTAG Kähnen, die NICHT umbenannt wurde (bzw. mit Zeitverzögerung umbenannt wurde) und denen einfach ein M hinter den Namen gehängt wurde, also etwas: WTAG 110 M, WTAG 121 M, WTAG 126 M, WTAG 127 M, WTAG 128 M, WTAG 129 M, WTAG 137 M, und so weiter - exakt kann ich das spontan nicht aufzählen. Das begann meines Wissens nach ab ca. 1962.

  9. #29
    Moderator Avatar von Muranfan
    Registriert seit
    09.06.2011
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    737

    Standard

    Hallo Ronald,

    die aufgezählten WTAG-Nummern erscheinen im RSR 1963 noch alle als Schleppkähne.

    Gruß
    Rolf

  10. #30
    Moderator Avatar von McRonalds
    Registriert seit
    31.07.2007
    Ort
    Oberfranken/West
    Beiträge
    9.848

    Standard

    @Rolf; hast recht, das muss dann ab 1964 gewesen sein. Die W.T.A.G. motorisiert erst mal ihre Nachkriegs-Neubauten an Schleppkähnen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •